Elternbriefe

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

16.11.2020

Liebe Eltern,

wir starten in die nächste Woche und ich möchte Ihnen wieder ein kurzes Update geben, damit Sie stets im Bilde sind, was bei uns läuft. Heute tagt die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Länder. Sicherlich geht es nicht um eine Lockerung der bestehenden Maßnahmen. Möglicherweise werden die Maßnahmen auch verschärft, das würde dann auch die Schulen treffen. Maskenpflicht besteht schon, der nächste Schritt wäre eine Verringerung der Kursgrößen, um die Abstände in den Räumen einhalten zu können. Ob es dazu kommt, kann ich Ihnen nicht sagen, wir sind aber vorbereitet auch kurzfristig umzustellen (s.u.). Dazu kommt die zunehmende Belastung durch die fehlenden Sozialkontakte, da spielt der Vormittag in der Schule eine große Rolle.

Infektionslage
Die Infektionslage bei uns ist derzeit wieder ruhig. Alle Kinder und Lehrkräfte sind wieder an Bord. Das muss nicht so bleiben, wir wissen ja nun, wie schnell es gehen kann. Auch unsere Nachbarn sind derzeit in ruhigem Fahrwasser.
Umso wichtiger ist es, dass wir alle wachsam bleiben. Nach wie vor gilt, dass Sie ihr Kind bei ungeklärten Erkältungssymptomen bis zur Abklärung bitte zuhause lassen. Das entspr. Merkblatt der BSB finden Sie hier zum Download.

Und in anderen Sprachen unter: https://www.hamburg.de/bsb/14263390/infografiken/

Hybridunterricht
Im Falle eines Hybridunterrichts haben wir folgende Organisationsstruktur geplant:
Der Stundenplan bleibt genauso bestehen, wie er ist. 
Die Hälfte der Klassen 5–10 hat vor Ort Unterricht, während die andere Hälfte in der Fernbeschulung bleibt. Wir teilen die Klassen dafür in zwei Gruppen ein. Die Gruppen kommen dann jeden zweiten (Schul)tag zur Schule. Beispiel Gruppe 1 kommt Mo., Mi. und Fr., Gruppe 2 am Di. und Do. In der Folgewoche geht es dann genau anders herum. Das trifft auch auf die ganzen Wahlbereiche und Fremdsprachen zu. Auch diese Kurse werden geteilt und mit dem jeweiligen Schülerstundenplan harmonisiert. Eine echte logistische Herausforderung. Diese spitzt sich dann in der Oberstufe noch zu, auch da werden wir die großen Kurse teilen, damit so viel Präsenzunterricht wie möglich stattfinden kann. Damit geben wir den Schülerinnen und Schülern  weiterhin eine annähernd normale Tages- und Arbeitsstruktur, und das ist außerordentlich wichtig, wie uns die Erfahrungen aus dem Lockdown im  Frühjahr gelehrt haben, wo doch einige manchmal tief „abgetaucht“ sind.

Natürlich dürfen uns nichts vormachen. Auch das ist eine herausfordernde Art der Beschulung, für die Kinder, für das Kollegium und natürlich auch für Sie. Wir haben das aber auch schon einmal alle zusammen recht gut hinbekommen, und wir sind nun noch deutlich besser aufgestellt.

Natürlich gibt es auch eine Fülle von Herausforderungen, die wir in diesem Falle meistern müssten. Wir werden nicht so rasch im Stoff vorankommen. Schülerinnen und Schüler, die noch nicht so selbstständig arbeiten, müssen unterstützt werden, Klassenarbeiten sollen geschrieben werden und auch die Benotung muss den Bedingungen Rechnung tragen.  Eine große Herausforderung bedeutet auch die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die zentralen Abschlussprüfungen in Klasse 10 und im Abitur. Ein Thema, welches immer wieder von den Schulleitungen angesprochen und auch  in der BSB bewegt wird.
Das sind genau die Herausforderungen, weshalb man versucht, die Schulen solange es geht geöffnet zu halten.

W-Lan
Eine letztes Mal eine Meldung zum W-Lan. Diese Woche wird der Zugang für die 5ten Klassen ausgerollt, dann sind wir durch, und alle Jahrgänge sind versorgt. Das System läuft erstaunlich stabil.
Die Schulkonferenz hat in der vergangenen Woche auch die IT- Nutzungsordnung endgültig beschlossen. Diese finden Sie auf unserer Homepage.

Masernschutz
Eine Seuche alleine reicht noch nicht, auf einem Bein kann man ja auch nicht gut stehen. Wir müssen uns auch um den Masernschutz kümmern. Alle Kinder und Mitarbeiter der Hamburger Schulen müssen lt. Masernschutzgesetz einen Masernschutz nachweisen. Das können Sie tun, indem Sie den Klassenleitungen bis zum 31.01.2021 einen Nachweis (Impfpass, ärztl. Immunitätsbescheinigung o.ä.) im Original oder als beglaubigte Kopie vorlegen, aus dem der Masernschutz für Ihr Kind hervorgeht. Normale Kopien, Faxe oder Scans reichen leider nicht. Die Klassenleitungen werden Sie demnächst noch genauer über das Verfahren informieren.

Liebe Eltern,
mal sehen, was die Woche noch bringt. Jeden Morgen geht mein fragender Blick ins Sekretariat und meistens bekomme ich ein „…alles gut“ zu Antwort. Möge es so bleiben.

Sollte es neue Beschlüsse der BSB geben, erhalten Sie umgehend eine Information. Meistens ist die Presse jedoch schneller…. Dennoch, die Details kommen auf diesem Kanal.

Ihnen alles Gute für die Woche.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

05.11.2020

Liebe Eltern,

turbulente Zeiten, daher gibt es wieder einige Informationen zum aktuellen Stand bei uns am Gymfi.
 
Aktuelle Coronafälle
Gestern und auch heute stellte sich heraus, dass wir wieder von einigen Coronafällen betroffen sind.

Ein Kind aus Jahrgang 9 wurde positiv getestet  und zwei Oberstufenschüler aus dem Jahrgang 13 (STS). Alle drei Schüler haben sich außerhalb der Schule angesteckt. Glücklicherweise waren sie während der infektiösen Zeit jeweils nur recht kurz in der Schule. Das war aber zu einer Zeit, als zumindest in JG 9 noch keine Masken getragen wurden. Demzufolge hat das Gesundheitsamt entschieden, dass die 9a in Quarantäne gehen musste und auch einige Kinder aus der 9b. Das ist eine besondere Härte, da die 9a schon einmal bei unserem ersten Fall betroffen war. Drücken wir die Daumen, dass es auch diesmal so glimpflich vorüber geht.

Liebe 9a, ihr seid in dem Thema schon erfahren, und auch dieses Mal haltet ihr das bestimmt gut durch-Kopf hoch!
Bezüglich der Oberstufenschüler haben wir noch keine klaren Anweisungen aus dem Gesundheitsamt. Vorsorglich sind alle SchülerInnen, die an den betreffenden zwei Tagen engeren Kontakt zu den beiden hatten, von uns heute bis zur Klärung vorsorglich nach Hause geschickt worden. Das betrifft auch alle Gymfis des Bio-Sport-Profils. Morgen kommen alle voraussichtlich wieder.

Achten Sie auf den Umgang vom Gesundheitsamt und Quarantäneanordnungen
Ich möchte sie kurz über das Verfahren mit den Gesundheitsämtern informieren, damit sie die Vorgänge besser einordnen können.

Wir erfahren ein positives Test Ergebnis von den Betroffenen und (oft zeitlich verzögert) über die Gesundheitsämter, die dann telefonisch Kontakt mit uns aufnehmen.  Wir melden dann aktuelle Adressen und Telefonnummern, damit das GA die Kontakte nachverfolgen und rasch die notwendigen Maßnahmen (Testungen und Quarantänen) veranlassen kann. Außerdem fragt das GA sehr genau nach Masken,  Sitzplänen, Lüftungen, Hygienekonzept uvam.

Quarantänen werden dann ggf. gemäß den Empfehlungen des RKI für an Covid-19 erkrankte sowie deren enge Kontaktpersonen (Kontakt-I-Personen) ausgesprochen.

Ein enger Kontakt besteht immer dann, wenn er in der Summe mindestens 15 Minuten andauerte und bei dem weniger als 1,5 Meter Abstand eingehalten wurde, das ganze ohne Maske.

Bei Covid-19 beginnt die Ansteckungsgefahr ca. 2 Tage vor Auftreten von Symptomen. Wenn eine asymptomatische Person positiv auf SARS-CoV-2 getestet wird, dann geht das GA von einer Ansteckungsgefahr ab 2 Tage vor der Testabnahme aus. Das sind dann immer die entscheidenden Tage. Dadurch, dass seit Montag alle eine Maske tragen, gehe ich davon aus, dass zukünftig kaum noch K1 Kontakte in der Schule festgestellt werden.

Die MitschülerInnen wären dann sog. K2-Personen und müssten keine Quarantäne einhalten. K-II-Personen sollten gemäß Vorgabe des RKI ihre sozialen Kontakte möglichst weit reduzieren und auf Krankheitssymptome achten.

Das wird aber jedes Mal im Einzelfall genau geprüft.

Pausenordnung und Masken
Das dauerhafte Tragen von Masken ist notwendig, es ist aber auch anstrengend für die Kinder. Um Ihnen die Situation zu erleichtern, werden wir ab morgen auf unserem Schulhof Flächen für bestimmte Jahrgänge ausweisen. Dort sind sie dann in ihrem Jahrgang an der frischen Luft und dürfen die Maske abnehmen.
Auf allen anderen Flächen und auch in den Gebäuden muss weiterhin dauerhaft die Maske getragen werden. Essen und Trinken müssen die Kinder dann in ihren Jahrgangsbereichen, denn das geht ja nur ohne Maske. Ich glaube mit dieser Einschränkung können sie gut leben.

Bei richtig schlechtem Wetter klingeln wir ab, und es greifen die Regeln unserer Regenpause.

Ich habe Ihren Kindern die genauen Regeln per mail geschickt, sie werden auch vorn den Kolleginnen und Kollegen darauf vorbereitet.

Hygienekonzept
Das Hygienekonzept ist aktualisiert und ist im „Service- und Downloadbereich“ nachzulesen.
 
Märchentage
Es sollte am Freitag, dem 13. sein. Gemeinsam sollten alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 im Rahmen der 17. Hamburger Märchentage ein kleines Lesefest in der Aula erleben.

Leider wurden alle derartigen Veranstaltungen aufgrund der aktuellen Lage heute abgesagt. Das Motto hätte so gut gepasst…
Märchen vom Wünschen, Glück und Zuversicht…

Mal sehen was die nächsten Tage so bringen. Ich sage aber auf jeden Fall schon einmal schönes Wochenende…

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

02.11.2020

Liebe Eltern,

heute ist der erste Tag im neuen „Lockdownmodus“, das ist für uns alle eine große Herausforderung.

Seit heute sammeln wir nun Erfahrungen mit dem flächendeckenden Unterricht mit Maske. Erste Erfahrungen konnten wir schon in den vergangenen Wochen sammeln, denn seit den Herbstferien wird in der Oberstufe mit Maske unterrichtet. Das ist nicht immer ganz einfach, und es ist auch anstrengend für die Kinder genauso wie für die Lehrkräfte.

Nun ein paar Konkretisierungen zu den Regelungen der nächsten Zeit, die ich im Laufe der Woche noch ergänzen werde.

Ausnahmen von der Maskenpflicht während des Unterrichts (Musik, Theater, Sport):
Im Musik- und Theaterunterricht wird auch eine Maske getragen. Die Maske kann abgesetzt werden, wenn ein Mindestabstand von 2,5 m eingehalten werden kann. Im Chorunterricht sichern wir das beispielsweise durch Markierungen auf dem Boden.

Im Sportunterricht muss In praktischen Phasen keine Maske getragen werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann. Die Sportlehrkräfte haben sich auf Inhalte verständigt, die „kontaktarm“ durchgeführt werden können, so dass das gut geht. Es besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit sehr große Kurse zu teilen. Das prüfen wir derzeit hinsichtlich der organisatorischen Umsetzbarkeit.

Bei Besprechungen, in den Umkleiden muss eine Maske getragen werden. Auch Schülerinnen und Schüler, die nicht aktiv teilnehmen können und daher auf der Bank sitzen, müssen eine Maske tragen.

Bei Klausuren und bei Vorträgen, mdl. Prüfungen u.ä. kann auf eine Maske verzichtet werden, wenn der Abstand von 1,5m zu allen anderen gewahrt bleiben kann.

Maske in der Pause
Wir arbeiten derzeit daran, wie wir die behördlichen Bedingungen umsetzen, damit in den Pausen auch maskenfreie Räume entstehen. Ich denke gegen Ende dieser Woche haben wir ein Verfahren, welches es den Kindern ermöglicht, in den Pausen an der frischen Luft einmal tief durchzuatmen. Dafür werden wir bestimmte Areale ausweisen und den Jahrgängen zuordnen. Das will aber sorgfältig vorbereitet und mit der STS abgestimmt sein. Dafür müssen noch einige Detailfragen geklärt werden. In allen Gebäuden bleibt die Maskenpflicht in jedem Falle uneingeschränkt bestehen. Bis das Konzept steht, muss in der Pause eine Maske getragen werden.

Welche Maske?
Eine „normale“ Alltagsmaske reicht. Es ist keine OP Maske oder gar FFP2 Maske nötig. Sie entscheiden das für Ihr Kind. Bitte beachten Sie, dass die Schule keine Masken zur Verfügung stellen kann. Gleichwohl haben wir Masken, die die Kinder bei uns abfordern können, wenn sie ihre Maske verlieren oder wenn die Maske einmal kaputt geht, weil ein Gummiband reißt o.ä.. Diese kosten nichts und sind im Büro erhältlich.

Bitte geben Sie Ihren Kindern eine Ersatzmaske und sorgen Sie dafür, dass die Kinder immer wieder mit frischen Masken versorgt sind.

Verlassen des Schulgeländes
Es dürfen nur die Oberstufenschüler das Schulgelände während der Schulzeit verlassen. Bitte machen Sie Ihre Kinder darauf aufmerksam, dass sie in diesem Falle in der Öffentlichkeit max. mit 2 Personen/Haushalten unterwegs sein dürfen, denn dann gilt die allgemeine Schutzverordnung. Wir führen keine Aufsicht außerhalb des Schulgeländes.

Mittel für Klassenausstattungen
Sie haben evtl. der Presse entnommen, dass den Schulen Mittel für die Klassenausstattungen zur Verfügung gestellt werden. Wir können selbst entscheiden, was wir mit den Mitteln machen wollen.. Auch das gehen wir in aller Ruhe an, um Fehlinvestitionen (vgl. Gesichtsvisiere) zu ermöglichen.

Lüftung
Das Lüften klappt mittlerweile gut und (fast) immer verlässlich.

Liebe Eltern,
ich bin ausgesprochen froh, dass es möglich ist, dass wir unsere Schule geöffnet halten können und die Kinder kommen. Wenn alle mithelfen und Verantwortung übernehmen, kann das auch so bleiben. Alle Formen von Hybridunterricht und Fernbeschulung sind nur die halbe Miete. Die Schule gibt den Kindern die notwendige Struktur, die sie dringend benötigen, vor allem in dieser Lockdownphase.

Heute Morgen erst war ich einer Dienstbesprechung mit dem Schulsenator. Er hat noch einmal betont, dass er Schulen für einen sicheren Ort hält. Dem stimme ich zu. Es gibt kaum einen vergleichbaren Ort, an dem sich Ihre Kinder aufhalten, der einen so genauen Blick auf die Umsetzung der notwendigen Hygienerichtlinien wirft.

Es gelingt nicht alles, aber es gelingt ganz viel, das macht mich zuversichtlich.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

30.10.2020

Liebe Eltern,

heute tagt der Senat zur Umsetzung der Coronabestimmungen in Hamburg. Daraus ergeben sich die folgenden Ergänzungen für den Unterrichtsbetrieb, die ich Ihnen noch vor dem WE zur Kenntnis geben möchte.

Masken im Unterricht
Die Pflicht zum Tragen einer Maske im Unterricht wird ab Montag auf alle Klassenstufen (5–12) ausgeweitet. Bitte geben Sie Ihrem Kind unbedingt eine Ersatzmaske mit. Nach derzeitigem Stand müssen die Kinder nun immer und überall eine Maske tragen.

Ausnahme: Essen und Trinken
In  der Zeit, in der sie ihr Pausenbrot essen, müssen sie keine Maske tragen, ist irgendwie logisch…. Aber: Hier ist zu beachten, dass dies beim Herumgehen nicht geschehen darf, nicht in den Fluren und nicht in geschlossenen Räumen. Eine Ausnahme bildet der Innenhof, der groß und gut gelüftet ist.

Lüftung
Die Verfahren zur Lüftung der Räume bleiben unverändert bestehen. Alle 20 Minuten gehen die Fenster auf.

Unterrichtsmaterialien
Die Erfahrung hat gezeigt: Egal, ob eine Klasse oder Teile einer Klasse wegen eines Coronafalls in Quarantäne geschickt werden oder wir grundsätzlich in Hybridform unterrichten müssen. Es geht sehr schnell.

Deshalb ist es wichtig, dass alle Kinder ab Montag möglichst alle Unterrichtsmaterialien zuhause zur Verfügung haben. Nur so wären sie arbeitsfähig. Ausnahmen (Atlanten, Kunstkästen o.ä.) besprechen die Fachlehrkräfte mit den Kindern.

Nun, die Dynamik ist nicht nur bei den Infektionszahlen hoch, auch bei uns ist viel los.

Alles Gute fürs Wochenende.
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

Zur Info hier nachfolgend der Brief an die SchülerInnen:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

es gibt doch noch ein paar Neuigkeiten vor dem Wochenende.
Ab Montag (02.11.) müsst ihr alle von Klasse 5–12 im Unterricht eine Maske tragen.

Die Maske darf nur abgenommen werden zum Essen und Trinken. Das dürft ihr draußen und im Innenhof, solange es dort nicht zu voll wird.

Ab Montag nehmt ihr bitte alle eure Materialien, die ihr in der Schule habt und für den Unterricht benötigt, einmal mit nach Hause. Nur so seid ihr arbeitsfähig, wenn ihr plötzlich in Quarantäne müsst wir wieder nur Teile von Klassen beschulen dürfen.
Also abends den Ranzen packen, und bitte nehmt nur die Bücher mit, die ihr an dem Tag auch braucht, sonst wird die Tasche zu schwer.
Eure Eltern haben auch eine entsprechende Info bekommen.

Alles Gute!
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

29.10.2020

Liebe Eltern,

Sie haben sicherlich den Medien entnommen, dass ab Montag in ganz Deutschland wieder zu erheblichen Einschränkungen es öffentlichen Lebens kommen wird um der Pandemie Herr zu werden. Anders als im Frühjahr wird unser Schulbetrieb weiterlaufen. Ob sich die Rahmenbedingungen ändern werden, kann ich derzeit noch nicht sagen. Ich habe da keinen Informationsvorsprung. Ich kann Ihnen daher nur raten über das Wochenende die Medien zu verfolgen.

Nun noch ein paar Infos zum laufenden Betrieb:
Elternsprechtag
Am 18.11 findet unser Elternsprechtag statt. Wie in jedem Jahr wollen wir Ihnen Gelegenheit geben, mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. In diesem Jahr werden wir alle Gespräche in Form von Telefonterminen machen. Das Verfahren ist ansonsten adäquat zu „normalen“ Jahren. Näheres entnehmen Sie bitte dem Anschreiben im Anhang.

Ganztagsangebote
Wir haben neben den anderen Angeboten drei neue Ganztags AG’s im Angebot, die nach derzeitiger Regelung sehr gut unter Abstands- und Hygienebedingungen durchgeführt werden können. Yoga, Tischtennis und Fitness. Näheres zu den Termin und zum Anmeldeverfahren haben die Kinder bereits erfahren. Die Klassenlehrkräfte sind auch im Bilde. Das ist umso wichtiger, weil die Sportvereine ihre Arbeit weitgehend einstellen müssen.

Infoveranstaltungen Klasse 4
Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Lage alle Infoveranstaltungen für unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler und deren Eltern absagen.
Das tut uns in der Seele weh, lässt sich aber nicht ändern. Wir werden im Januar konkrete Informationssprechzeiten einrichten um dem Informationsbedürfnis gerecht zu werden und Vieles auf schriftlichem Wege versuchen.
Sie helfen uns, wenn Sie Ihre Kanäle nutzen und für unsere Schule werben. Mit einer gemeinsamen Anstrengung haben wir sicherlich auch im Februar wieder eine gute Anmeldezahl, die unseren Bestand sichert.

Digitalisierung
Es sind nun schon über die Hälfte unserer Schüler mit einem Zugang zu unserem Wlan Netz ausgestattet. Der Rollout in Jahrgang 8 ist fast abgeschlossen, die verbleibenden drei Jahrgänge (5, 6, 7) folgen im Wochenrhythmus im November.

Um digitale Inhalte auch im Unterricht zu nutzen, ist es sinnvoll, wenn die Schülerinnen und Schüler über ein eigenes digitales Endgerät verfügen. Das geht mit einem Smartphone, was fast alle Kinder mittlerweile haben. Wir werden immer wieder von Eltern gefragt, was man denn ggf. kaufen solle. Wir empfehlen daher IPads oder vergleichbare Tablets anderer Hersteller, denn diese sind leicht, klein, sehr vielseitig und  gut zu transportieren. Gerade in den höheren Klassen und in der Oberstufe sieht man immer mehr SchülerInnen, die mit einem Tablet mit Tastatur und Stift ausgestattet sind und damit erfolgreich arbeiten. Kleine Notebooks sind technisch ebenfalls sehr geeignet, nur etwas unhandlicher. Weihnachten steht vor der Tür, vielleicht ist das ein geeigneter Anlass für Sie, darüber nachzudenken.

Wir werden als Schule auch Leihgeräte zur Verfügung stellen, um soziale Härten abzufedern. Derzeit erarbeiten wir noch die genaueren Ausleihbedingungen und gehen davon aus, dass spätestens zu Beginn des zweiten Halbjahres die Geräte abgerufen werden können. Wie das genau funktionieren wird, teilen wir Ihnen rechtzeitig mit. Zur Info: Wir haben über den Digitalpakt  IPad 7 Gen. 10,2´mit 32 GB Speicher und einer Tastatur der Fa. Logitech (Rugged Folio) angeschafft.

Neben den zwei genannten Möglichkeiten gibt es auch Leasingangebote verschiedenen Firmen. Diese haben den Vorteil, dass die Geräte versichert sind und oft auch ein technischer Support eingeschlossen ist.

Hygienekonzept
Es kam aus der Elternschaft die Frage, ob wir nicht gegen das eigene Hygienekonzept verstoßen würden, weil die Kinder im Unterricht die Sitzplätze wechseln. Das aktuelle Hygienekonzept sieht nicht mehr vor, dass die Kinder während der gesamten Unterrichtszeit an ihrem Sitzplatz sitzen müssen. Es ist durchaus erlaubt und auch gewünscht, dass beispielsweise in Gruppen gearbeitet wird oder auch mit unterschiedlichen Partnern. Innerhalb einer Klasse/ eines Jahrgangs gilt das sog. Kohortenprinzip. In Jahrgangsübergreifenden Kursen, davon haben wir ganz wenige, sind die Jahrgänge durch Abstand voneinander getrennt und werden auch nicht gemischt. Ich glaube wir gehen da sehr verantwortlich mit um. Sollten sich durch die aktuellen Entwicklungen nun neue Einschränkungen für den Unterricht ergeben, erfahren wir das durch die BSB und setzen das auch umgehend um. Wir haben ein vitales Interesse daran, dass Ihre Kinder gesund bleiben. Ich danke aber ausdrücklich auch für solche Nachfragen, weil wir nur so die Gelegenheit haben die Dinge zu klären.

Coronafall an der STS
Bei unseren Nachbarn gab es in der vergangenen Woche einen Coronafall. Da es sich um ein Kind der Mittelstufe handelte, waren wir nicht direkt betroffen, ansonsten hätte ich mich sofort bei Ihnen gemeldet.

Natürlich gibt es im privaten Bereich auch immer wieder Kontakte über die Schulgrenzen hinweg und auch über die Jahrgangsgrenzen. In solchen Fällen bitte ich Sie, uns unbedingt darüber zu informieren und mit Ihrem Arzt zu beraten, ob das betreffende Kind in die Schule kommen soll oder besser erst einmal zuhause bleibt.
 
Liebe Eltern,
so viel Neues war das nun nicht. Sie wissen aber mir liegt daran, dass Sie im Film bleiben.

Alle Gute!
Rüdiger Dartsch
Schulleiter


Zur Info hier nachfolgend der Brief an die SchülerInnen:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nachfolgende Mail habe ich heute euren Eltern geschickt. Lest sie euch sorgfältig durch, denn sie enthält auch wichtige Infos für euch. Möglicherweise benötigen eure Eltern auch eure Hilfe, wenn sie z.B. nicht so gut Deutsch sprechen.

Ihr werdet sicherlich auch mitbekommen haben, dass sich ab Montag wieder einiges ändern wird. Kaum noch Kontakte, kein Mannschaftssport, keine Feiern, keine Treffen mit mehreren Freunden/Freundinnen gleichzeitig uvam. Das ist hart, aber es ist auch nötig. Die Maßnahmen der Bundesregierung sind zunächst auf den November begrenzt.

Wir unterstützen euch, wenn ihr in den nächsten Wochen Sorgen habt, euch die Decke auf den Kopf fällt oder ihr einfach mal ins Gespräch kommen wollt, sprecht uns einfach an.

Die Infektionszahlen steigen derzeit unglaublich schnell und stellen uns alle immer wieder vor echte Herausforderungen. Damit wir solange wie möglich – am liebsten dauerhaft – die Schule am Laufen halten können, ist es ganz wichtig, dass ihr alle mithelft, indem ihr die erforderlichen Hygienevorschriften genau einhaltet. 
Haltet Abstände ein und tragt eure Masken.

Macht dies auch in der Freizeit, wo immer es nötig erscheint, damit ihr keine Infektionen in die Schule hinein tragt. Bislang hat sich innerhalb der Schule niemand angesteckt. Das soll so bleiben, und wir bekommen das auch gemeinsam hin, wenn jede/r darauf achtet.

Möglicherweise gibt es in der nächsten Woche noch weitere Veränderungen, über die ich euch dann noch informieren würde.
In diesem Sinne starten wir in die nächste Phase.

Alles Gute!
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

19.10.2020

Liebe Eltern,

nach den Ferien melde ich mich mit ein paar neuerlichen Hinweisen.

Rückkehr aus Risikogebieten
Heute Morgen mussten uns alle Kinder nachweisen, dass sie nicht in einem Risikogebiet im Urlaub waren. Das hat bei der überwiegenden Mehrheit gut geklappt. Rund 20 Kinder mussten wir allerdings wieder nachhause schicken, damit sie die Unterlagen beibringen. Wir verwahren den Belg bei uns in der Schule.

Coronafall vor den Ferien
Vor den Ferien hatten wir einen Coronafall in Jahrgang 11. Die anschließende Massentestung hat keine weiteren Ansteckungen ergeben.
Möge es so bleiben.

Maskenpflicht
Ab sofort müssen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11 und 12 auch im Unterricht eine Maske tragen. In Jahrgang 10 betrifft das alle Kurse, die gemeinsam mit der STS unterrichtet werden.
Ob die Maskenpflicht auch auf die unteren Jahrgänge ausgeweitet werden kann ich noch nicht sagen, ich halte es aber für wahrscheinlich. Den Klassen steht frei, sich auf eine freiwillige Lösung zu einigen.
Bitte versorgen Sie Ihre Kinder mit mindesten zwei Masken pro Tag.

Lüften
Das Lüftungskonzept der BSB sieht vor, dass wir alle 20 Minuten für etwa 5 Minuten 1–2 Fenster komplett zum Lüften öffnen werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass ihre Kinder ausreichend warm angezogen sind, denn es wird sicherlich etwas frischer werden.

Cafeteria
Der Betrieb ist heute angelaufen. Die Kinder waren noch etwas zögerlich, dafür ging es sehr gesittet zu. Bis auf weiteres ist die Cafeteria nun immer in der ersten Pause geöffnet.
Im Namen der Kinder gilt der große Dank dem Einsatz der Mütter.

Liebe Eltern,
derzeit gewinnt die Coronathematik erheblich an Fahrt. Hamburg wird sicherlich zum Risikogebiet werden, möglicherweise hat das weitere Auswirkungen auf unsere Schule. Ich denke, wir sind nach Kräften vorbereitet und werden auch weitere Herausforderungen gemeinsam meistern.
Bislang gab es nach Aussage des Pressesprechers der BSB an den Hamburger Schulen nur sehr wenige Ansteckungen, die innerhalb der Schulen passiert sind. Die meisten Infektionen bei den Jugendlichen geschehen demnach in der Freizeit. Besprechen Sie mit Ihren Kindern ein sicheres Verhalten, es kommt uns allen zugute.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

Ergänzung:
Die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung (BIE) im Li informiert Eltern und Sorgeberechtigte in einem Podcast über aktuelle schulische Themen seit Juni 2020. Der Podcast wird in 15 Sprachen zur Verfügung gestellt. In der neuen Ausgabe des SKM-Podcasts werden Eltern und Sorgeberechtigte darüber informiert, welche coronabedingten Einschränkungen sie und ihre schulpflichtigen Kinder weiterhin für den schulischen Unterricht beachten müssen.
Die Audiodateien und die mehrsprachigen Schaubilder für das Verhalten bei Erkältungen sind zu finden, unter: https://li.hamburg.de/skm/13946290/skm-podcasts/

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

02.10.2020

Liebe Eltern,

gestern hatte ich mich in die Ferien verabschiedet, das war zu früh.

Noch am  Abend  informierte mich das Gesundheitsamt, dass eine Schülerin aus Klasse 11 sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Glücklicherweise war das betreffende Mädchen nur einen Tag an der Schule, an dem sie laut Aussage des Gesundheitsamtes infektiös war. Das war der 24.09.. Anschließend war sie nicht mehr in der Schule. Am 24.9 hatte sie nur Kontakt zu Schülerinnen und Schülern ihrer Profilklasse (Geo/Geschichte).

Die Profilklasse ist heute nicht in der Schule und bis zum 08.10.  in Quarantäne geschickt worden. Das Gesundheitsamt plant, genau wie beim letzten Fall, wieder eine Reihentestung in dem betreffenden Jahrgang. Zum genauen Ablauf, Termin und zur genauen Testgruppe erwarte ich im Verlauf des Vormittags weitere Informationen.

Liebe Eltern, so schnell kann es gehen. Bislang haben sich alle Jugendlichen im außerschulischen Bereich angesteckt. In der Schule versuchen wir durch unsere strengen Regeln für Ihre Kinder einen möglichst sicheren Ort zu schaffen. Außerhalb der Schule haben wir keinen Einfluss darauf.
Sollte es noch Neuigkeiten geben, die für alle Eltern relevant sind, melde ich mich noch einmal.

Ansonsten wünsche ich noch einmal alle Gute und schöne Ferien.
Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne.

Mit freundlichen Grüßen,
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

01.10.2020

Liebe Eltern,

nachfolgende Mail habe ich Ihren Kindern geschickt, ich möchte sie Ihnen nicht vorenthalten. Mittlerweile haben wir es so eingerichtet, dass wir allen Schülerinnen und Schülern sehr einfach über Iserv auch direkt schreiben können.
Vor allem das Thema „Lüften“ wird auch Sie interessieren. Wir haben heute von der BSB dazu ein paar Informationen bekommen, u.a. auch ein Protokoll aus einer Expertenkommission, die sich damit befasst hat. Dieses gebe ich Ihnen gerne zur Kenntnis:

Wie wir das umsetzen, können sie dem Schreiben an die Kinder entnehmen (unten agefügt).

Baulich sieht es bei uns in der Schule so aus, dass wir in allen Unterrichtsräumen die geforderten Lüftungsmöglichkeiten haben. Im Hauptgebäude und im Oberstufenturm können wir auch ohne Probleme „querlüften“. Im Klassengebäude geht das nicht, da nur jeweils eine Raumseite Fenster hat. Hier sind aber zwei große Fensterflügel und auch die Oberlichter zu öffnen. Das kriegen wir also auch hin. Natürlich wird es kühler werden. Achten Sie daher darauf, dass Ihre Kinder angemessen gekleidet sind. Derzeit gibt es noch ziemlich viele sommerliche T-Shirt Kinder…

Bis Weihnachten werden, das hatte ich Ihnen schon geschrieben, alle Klassen mit einem schulischen WLan Zugang ausgestattet sein. Hamburg hat sich in diesem Zusammenhang für den Weg BYOD (Bring Your Own Device) entschieden. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler eigene Endgeräte nutzen können und auch sollen. Etwa 98% aller Schülerinnen und Schüler in Deutschland verfügen laut OECD bereits über ein Smartphone, das ist am Gymfi nicht anders. Smartphones bieten vieles, sind in den Möglichkeiten aber allein schon durch die Größe beschränkt. Wir prüfen daher gerade, inwieweit wir eine Empfehlung für den Kauf von eigenen Ipads mit Tastatur o.ä. abgeben. Ich möchte Sie einladen, Ihre Überlegungen zu diesem Thema mit einzubringen. Grundsätzlich ist die Haltung in den Gremien, in denen wir bislang diskutiert haben, sehr aufgeschlossen. Die erste Resonanz war recht positiv. Natürlich gab es auch Fragen. Themen waren u.a. die Gewährleistung der Bildungsgerechtigkeit, die Sicherheit, wenn die Geräte in der Schule sind und natürlich der Umfang der Nutzung der Geräte. Zentral ist für mich die Frage, wie wir auch den Kindern eine Teilhabe ermöglichen können, deren Familien aus wirtschaftlichen Gründen derartige Investitionen nur sehr schwer stemmen können. Hier darf niemand auf der Strecke bleiben. Wir arbeiten an verschiedenen Modellen. Die Schule verfügt über Leih- Ipads, wir prüfen die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung und wir prüfen auch, welche „Leasingangebote“ es gibt, die wir möglicherweise vermitteln könnten.

Sie sehen, die Digitalisierung hat nicht zuletzt durch die aktuelle Situation eine enorme Dynamik entwickelt, sie hat Fahrt aufgenommen. Noch vor wenigen Jahren haben wir die Handynutzung in der Schule per Hausordnung untersagt, nun sehen wir darin ein wichtiges Arbeitsmittel für den Unterricht. So rasch ändern sich die Zeiten. Wir bleiben im Gespräch.

Liebe Eltern Ihnen und Ihren Familien alles Gute für die Ferien
und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen,
Rüdiger Dartsch
Schulleiter


Zur Info hier nachfolgend der Brief an die SchülerInnen:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

seit den Sommerferien hatten wir nun rund 9 Wochen Schule und das ohne größere Pannen. Dank eurer Umsicht sind wir gut über die Runden gekommen. Keine größeren Coronaausbrüche, keine Ansteckungen in der Schule, so soll es bleiben. Ganz wichtig ist, dass ihr euch weiterhin an die wichtigsten Regeln haltet. Das sind: Maske, Abstand und Hygiene. Zum Glück sind es nur ganz wenige, die immer wieder ermahnt werden müssen. Wir müssen nach den Ferien noch stärker darauf achten, dass alle immer mitmachen. Wer sich nicht an die Regeln hält, gefährdet andere und das ist unsozial. Damit steht man außerhalb unserer Gemeinschaft. Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir auch die paar SchülerInnen noch eingefangen bekommen.

Folgende Dinge sind nach den Ferien neu:
1. Die Cafeteria öffnet wieder in der ersten Pause. Der Verkauf findet ausschließlich auf der Fensterseite des Hauptgebäudes bei den Fahrradständern statt. Wege und Abstände sind markiert. Ihr stellt euch bitte nur einzeln und mit Abstand an. Wer drängelt, fliegt raus. Denkt daran, oft ist es nach 10 Minuten deutlich leerer, probiert es einfach aus.

2. Wir werden regelmäßig zu Beginn jeder Stunde und mehrfach im Unterricht für 5 Minuten lüften. Jede Klasse bestellt einen Lüftungsbeauftragten, der die Stoppuhr stellt und daran erinnert, dass alle 20 Minuten die großen Fenster für 5 Min. aufgemacht werden. Das ist keine Pause, wir arbeiten normal weiter. So senken wir effektiv die Ansteckungsgefahr und bleiben alle gesund. Besprecht das bitte mit euren Klassen- und Kurslehrern. Zieht euch auch wärmer an. Ein T-Shirt allein wird nicht mehr reichen.

3. Die Einbahnstraßenregelung im Treppenhaus des Hauptgebäudes ist aufgehoben. Es gehen sowieso alle gleichzeitig rauf bzw. runter. Im Klassengebäude bleibt alles bestehen. Ausgang und Eingang bleiben getrennt.

4. Noch ein ganz wichtiger Hinweis zum ersten Schultag. Eure Eltern haben ein Formular zu Reisen in den Herbstferien per Mail bekommen. Ihr habt es ebenfalls als Kopie bekommen. Dieses Formular ist nach den Ferien eure Eintrittskarte in die Schule. Ohne Unterschrift müsst ihr leider wieder nach Hause gehen. Haltet die Zettel bitte bereit, damit ihr nicht erst lange kramen müsst. Wir werden das am Schultor sehr genau kontrollieren.

SchülerInnen, die in der Ferienschule waren, bringen die Eintrittskarte jeweils zu Beginn der Ferienschule UND zu Beginn der „normalen“ Schule mit. Fragt gerne nach, wenn etwas unklar ist.

Nun sind die Ferien in Sicht, die letzten Arbeiten werden noch geschrieben und dann dürft ihr endlich einmal durchatmen. Ich wünsche euch allen schöne Ferien, erholt euch und bleibt vor allem gesund.

Herzliche Grüße,
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

25.09.2020

Liebe Eltern,

die gute Nachricht vorweg, es sind wieder (fast) alle Schülerinnen und Schüler an Bord, das ist sehr erfreulich. Den an Covid 19 erkrankten Kindern geht es wieder gut, bzw. ging es die ganze Zeit über nicht wirklich schlecht. Der Vorfall hat uns aber gezeigt, wie fragil die Situation ist, wie schnell es gehen kann, dass ganze Jahrgänge wieder in die Hausbeschulung müssen. Wir waren deutlich besser aufgestellt als im Frühjahr, und die Arbeit war an eine klare zeitliche Perspektive gekoppelt, das war für alle hilfreich. Unsere Erfahrungen mit der Beschulung der Kinder  in der Quarantäne werten wir nun aus, um auf mögliche weitere Fälle noch besser vorbereitet zu sein. Sollten Sie noch hilfreiche Rückmeldungen für uns haben, dann geben Sie diese gerne an uns weiter. 

Die vergangenen Wochen haben uns auch gezeigt, wie wichtig es ist, dass alle ihren Beitrag leisten müssen, damit wir am GymFi einen möglichst geregelten „Normalbetrieb“ fahren können. Dazu gehören natürlich auch die Aktivitäten im privaten Umfeld, denn das Virus unterscheidet nicht zwischen Schule und Freizeit. Viele Kinder feiern am Wochenende ihre Konfirmation. Das ist ein wichtiger Tag, der oft groß gefeiert wird. Ich weiß, wie wichtig das für viele Familien ist. Ich bitte Sie aber dennoch darum, auch bei diesem Fest alle erforderlichen Hygieneregeln unbedingt einzuhalten, damit wir nicht in der nächsten Woche wieder in Schwierigkeiten geraten. Wie Sie wissen, sind Feiern oftmals Auslöser für ein Infektionsgeschehen.

Nun noch ein paar weitere Hinweise und Informationen:
Reisen in den Ferien
Sollten Sie in den Ferien eine Reise in ein vom RKI ausgewiesenes Risikogebiet antreten, beachten Sie bitte unbedingt die geltenden Hinweise der Gesundheitsbehörde und der Schulbehörde zu Quarantäne und Coronatests, die ich Ihnen noch einmal im Anhang zur Verfügung stelle.

Die tagesaktuelle Liste der Risikoländer finden Sie unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Quarantäne im Zusammenhang mit einer Reise
Bitte beachten Sie, dass eine etwaige Quarantänezeit während der Ferientage eingeplant werden muss.
Sollten Sie also nach dem 12.10. zurückkehren, wäre das nicht mehr möglich und Ihr Kind müsste während der Unterrichtszeit fehlen. Das wiederum wäre eine Schulpflichtverletzung, der wir nachgehen müssten

Erster Schultag nach den Ferien
Wir sind angehalten am ersten Schultag nach den Ferien keine SchülerInnen auf das Schulgelände zu lassen, die uns nicht den entsprechenden Reisenachweis für Urlaubsrückkehrer erbringen. Das Formular ist noch einmal  im Anhang zu finden. Die Kinder erhalten es auch ausgedruckt über die KlassenlehrerInnen.
Wir werden am ersten Schultag nach den Ferien eine sehr genaue Kontrolle am Tor durchführen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir jedes Kind wieder nach Hause schicken werden, welches keinen unterschriebenen Nachweis vorlegen kann. Auch OberstufenschülerInnen, deren Unterricht später als 8.00 Uhr beginnt, dürfen das Schulgelände erst betreten, wenn Sie uns den entsprechenden Nachweis erbracht haben.

Pädagogische Halbtageskonferenz
Am 30.09. findet eine Pädagogische Halbtageskonferenz zur Digitalisierung statt. Der Unterricht endet an dem Tag bereits nach dem zweiten Block.

Sollten Sie Betreuungsbedarf im Ganztag haben, wenden Sie sich bitte an Frau Tuncay (gonca.tuncay(at)gymfi-hh.de)
Die Hausaufgabenbetreuung ist an diesem Tag nach vorne verlegt (12:00 – 13:00 Uhr).
Der Mittags-Schulbus fährt entsprechend früher um 11:45 Uhr.

Tag der offenen Tür
Die Schulbehörde hat die Tage der offenen Tür an allen Hamburger Schulen abgesagt. Das betrifft auch uns. Wir werden den Eltern der zukünftigen 5ten Klassen daher individuelle Beratungstermine Mitte Januar anbieten.

Ferienschule
In der zweiten Herbstferienwoche findet bei uns eine Ferienschule statt. Es sind ausreichend Interessenten zusammengekommen, so dass wir ein attraktives und hoffentlich hilfreiches Programm  für die Jahrgänge 5 – 10 schnüren konnten.

BISS Lesetraining
Lesen bildet und hat maßgeblichen Einfluss auf den Bildungserfolg. Wir stellen zunehmend fest, dass viele Schülerinnen und Schüler bis in die höheren Klassen nicht ausreichend lesen können. Deshalb haben wir uns schon vor etwa einem Jahr entschieden, mit allen Finkenwerder Schulen eine Offensive zur Leseförderung zu starten.
Diese beginnt  nun mit Verzögerung  für die Klassen 5/6 nach den Ferien. Die höheren Klassen folgen nach. Begleitet wird unser Vorhaben durch die BSB und die Universität Wuppertal. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unseren Förderkoordinator Herrn Prolingheuer oder an Frau Tirpitz, die das Projekt gemeinsam steuern.

WLan
Die Freischaltung geht gut voran. Bis zu den Ferien haben die Jahrgänge 9, 10, 11 und 12 Zugang zum WLan. Die Jahrgänge 5 – 8 folgen im wöchentlichen Rhythmus im Anschluss. Sollten Sie Fragen haben, ist Herr Alberts unser Ansprechpartner.

Inselperle
Auch in der Inselperle ist der Betrieb wieder angelaufen.  Bitte nehmen Sie das Ferienprogramm wohlwollend zur Kenntnis.

Ich wünsche ich Ihnen jetzt schon einmal alles Gute und ein paar erholsame Tage. Sollten Sie Urlaub geplant haben, wünsche ich Ihnen eine gute Reise, Erholung und bleiben Sie alle gesund.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

16.09.2020

Liebe Eltern,

heute möchte ich Ihnen in einem kurzen Newsletter ein paar aktuelle Hinweise geben.
 
Corona:
Dienstag fand eine freiwillige Reihentestung des Jahrgangs 9,  und aller im Jahrgang 9 tätigen Lehrkräfte statt. Es haben fast alle teilgenommen. Ein weiteres Kind wurde dabei positiv getestet, alle anderen haben einen negativen Befund.

Das betreffende Kind stellte zu keinem Zeitpunkt eine Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder der Schule dar, weil es sich bereits seit fast einer Woche in Quarantäne befunden hat.

Man erkennt daran, wie wichtig es ist die Quarantäneanordnung einzuhalten. Auch ein negatives Testergebnis verkürzt die Quarantänezeit nicht, da die Inkubationszeit recht lang ist.

Die Kinder im Jahrgang werden von uns nach Kräften unterstützt und mit Aufgaben versorgt. Dabei orientieren wir uns am Regelstundenplan. Das gibt den Kindern Struktur und hilft allen.

Nach meiner Einschätzung haben wir damit diesen Ausbruch gut eingedämmt. Das wichtigste ist aber, dass es beiden Kindern bislang gut geht.

Er mag uns dennoch eine Lehre sein, wie wichtig es ist alle Hygienevorschriften ganz genau einzuhalten. Sie können uns helfen, wenn Sie sich im Zweifel dafür entscheiden, Ihr Kind lieber einen Tag länger zuhause zu lassen, als es unter normalen Umständen üblich wäre. Sollte der Kinderarzt einen Coronatest anordnen, muss das Kind unbedingt bis zum Testergebnis zuhause bleiben. Infomieren Sie uns darüber.
 
Reisen in den Herbstferien:
Analog zu den Sommerferien müssen Sie uns bestätigen, dass Ihr Kind in den Ferien nicht in einem Risikogebiet war.
Sollten Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben gilt folgendes:
Allen, die nach dem 12. Oktober 2020 aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückgekehrt sind, ist es untersagt, zum Schulbeginn das Schulgelände zu betreten. Dies gilt bis zu dem Tag, an dem eine 5-Tage-Quarantäe abgelaufen. Darüber hinaus muss ein anschließend durchgeführter Corona-Test negativ ausgefallen sein. Diesen müssten Sie uns nachweisen.


Das ausgefüllte Schreiben muss in der ersten Stunde bei Schulbeginn am 19.09.20 vorgelegt werden. Ansonsten müssen wir das betreffende Kind sofort wieder nachhause schicken. Nehmen Sie die Bestätigung bitte sehr ernst. Die Schulbehörde hat dieses Schreiben auch  türkischer Sprache zur Verfügung gestellt, in weiteren Sprachen leider nicht. Sie finden es im Anhang. Kurz vor den Ferien bekommen die Kinder auch noch eine Kopie für die Ranzenpost.
Ich gebe Ihnen diese Information bereits jetzt, damit Sie Ihre Reisen entsprechend planen können.
 
Elternvollversammlung und Elternrat
Gestern fand die Elternvollversammlung statt. Es kamen einige Eltern, die sich über die aktuelle Lage informieren wollten. Der neue Elternrat hat sich konstituiert und kann seine Arbeit aufnehmen. Zentrales Thema, neben dem Tagesgeschäft, wird weiterhin die Bussituation sein. Darüber hinaus soll das coronabedingt ausgefallene Elternforum zu Thema Drogen nachgeholt werden und natürlich wird sich der ER auch mit Fragen der Digitalisierung der Bildung in der Schule beschäftigen. Alle Elternratstermine finden Sie ab nächster Woche auf der Homepage unserer Schule. Den Vorstand des Elternrates bilden Frau Baaske, Herr Molter und Herr Kock. Vielen Dank dafür!
 
Ihnen weiterhin alles Gute und bleibe Sie und Ihre Kinder gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

31.08.2020

Liebe Eltern,

in der letzten Woche haben Sie fast nichts von mir gehört. Nehmen Sie es als gutes Zeichen. Die Situation bei uns am Gymfi ist ruhig. Es gab immer mal wieder Nachfragen, ob die schniefende Nase oder der leichte Husten Anlass zur Sorge sein sollen, und ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie mit Umsicht und sehr verantwortlich die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Zwischenzeitlich gab es ja auch eine ganz hilfreiche Übersicht. Bislang gab es keine Verdachtsfälle, bei denen Kinder oder Mitarbeiter in Quarantäne gehen mussten. Seien wir also alle gemeinsam weiterhin wachsam, damit es auch so bleibt.

Gerade heute war ich mit meinen SchulleitungskollegInnen bei einem Treffen mit dem Schulsenator, der sich bei uns und auch bei Ihnen für die umsichtige Haltung bedankt hat. Diese hat uns bislang gut durch die Krise geführt. Er hat deutlich gemacht, dass die Lage an den Schulen sehr engmaschig überwacht wird und ggf. rasch nachgesteuert wird. Das können weitere Lockerungen sein, das können aber auch Verschärfungen sein. Er hat auch noch einmal gesagt, dass er in jedem Falle verhindern wolle, dass es erneut zu Schulschließungen kommt. Da sind wir uns alle einig.
 
Aus der Schülerschaft kam die Anregung, dass die Newsletter auch direkt via Iserv an die Schülerinnen und Schüler versendet werden. Das nehme ich gerne auf.
 
Nun habe ich noch einige wenige Hinweise:
 
Elternvollversammlung:
Wie in jedem Schuljahr beginnen wir auch in diesem Jahr mit einer Elternvollversammlung, u.a. um dort die Mitglieder des neuen Elternrates zu wählen. Sie sind herzlich eingeladen am Dienstag, den 15.09. zu kommen. Wir wollen die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung unter Berücksichtigung der allg. Hygienevorschriften durchführen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das auch schaffen werden
Bitte entnehmen Sie die Tagesordnung der Einladung hier zum Download.

Mensabetrieb:
Am Montag, den 07.09. ist es soweit. Die Mensa öffnet wieder die Türen und bietet dann Mo. – Do. ein warmes Mittagessen an. Am Freitag werden weiterhin die sehr beliebten Lunchpakete geliefert. Essen und Lunchpakete müssen wie in der vergangenen Zeit online vorbestellt werden. Falls noch nicht geschehen, registrieren Sie sich unter https://www.kunterbunte-kueche.de/ und bestellen Sie das Essen für Ihr Kind.

Das war eine schwere Planung, denn neben den Kohorten, die wir grundsätzlich zu trennen haben, müssen wir auch die SchülerInnen der beiden Schulen voneinander trennen und den Caterer mit ins Boot holen. Das bekommen wir durch eine zeitliche und räumliche Trennung hin. Die GymFis gehen gleich zu Beginn der Pause zur Essensausgabe, die StadtteilschülerInnen folgen 15 Min. später. Den gültigen Hygieneplan für den Mensabetrieb entnehmen Sie bitte bei Interesse zum Download.

Cafeteria
Auch unsere Cafeteria möchte den Betrieb wieder aufnehmen, und auch hier gilt es die Hygienevorschriften einzuhalten. Wir haben nun ein Konzept entwickelt, welches einen „Außerhausverkauf“ aus dem geöffneten Fenster vorsieht. Das Angebot muss etwas reduziert werden,  ich bin dennoch allen engagierten Müttern sehr dankbar, dass sie sich auf diese Herausforderung einlassen und so dafür sorgen wollen, dass die Kinder wieder versorgt werden.
 
Pausenordnung
Es gab auf den Elternabenden einige Unklarheiten. Dabei ist es eigentlich ganz einfach.
Derzeit ist das Verlassen des Schulgeländes während der Pausen nicht erlaubt. Einzige Ausnahmen bilden die Oberstufe und die Kinder, die Sport in der Gorch-Fock-Halle haben. Hintergrund ist auch hier der Infektionsschutz.
 
WLan Betrieb
Die erste Testklasse wird gerade freigeschaltet. Wenn´s gut läuft folgen weitere in Bälde.
 
Busbetrieb
Nach wie vor ist der Schulbusbetrieb unbefriedigend. Das war vor Corona so, das ist es noch immer. Wir sind als Schule immer wieder in engen Gesprächen mit dem HVV und geben Ihre Sorgen mit Nachdruck weiter. Es ist uns bereits gelungen, dass morgens ein Fahrzeug mehr eingesetzt wird, damit die Enge im Bus abgebaut werden kann. Wir können als Schule jedoch weder Aufsichten an den Haltestellen noch in den Bussen stellen. Auch die normalen öffentlichen Linien, die die Kinder nutzen (v.a. Linie 150) sind nicht in unserem Zugriff. Das Anliegen einer Verbesserung der Situation muss vor allem auf politischer Ebene platziert werden. Es geht schließlich um die verkehrspolitische Anbindung des Stadtteils Finkenwerder und dabei letztlich auch um Bildungsgerechtigkeit. Gymnasiale Bildung muss selbstverständlich für alle erreichbar sein, auch wenn Sie in Neuenfelde, Francop, Cranz, Moorburg usw. wohnen. Hier böte sich der Weg über den Elternrat oder der direkte Weg an den Regionalausschuss an. Wir unterstützen Sie, wo immer es geht.  Der Elternrat hat im letzten Jahr bereits erreicht, dass im Norderschulweg temporäre Halteverbotszonen eingerichtet wurden, damit sich die morgendliche Verkehrsdichte entzerrt. Das ist schon ein großer Erfolg.
 
Liebe Eltern, das war´s für heute.
Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

21.08.2020

Liebe Eltern,

kurz vor dem Wochenende möchte ich Ihnen noch eine kleine Wasserstandmeldung aus dem Gymfi geben.

Die wichtigste Nachricht zuerst. Alle Kinder und Mitarbeiterinnen sind gesund. Das ist gut uns soll auch so bleiben. Die „Gefahr“ durch Reiserückkehrer dürfet allmählich vorbei sein. Wir setzen alles daran, damit das nun so bleibt. Vieles klappt richtig gut. Die Kinder bewegen sich weitgehend in ihren Gruppen und bleiben unter sich. Auch der Unterricht ist angelaufen und viele Kinder sind froh wieder in der Schule zu sein. Das finden wir großartig.
Es gibt aber auch einige Punkte, bei denen Sie uns unterstützen können.
In diesem Sinne noch ein paar Hinweise.
 
Maskenpflicht
Wir stellen fest, dass jeden Morgen einige Kinder ohne Maske in der Schule erscheinen. Sollte Ihr Kind betroffen sein, informieren wir Sie per Brief.

Bitte geben Sie Ihrem Kind grundsätzlich eine Ersatzmaske mit. Täglich müssen wir Masken ausgeben, damit Kinder mit gerissenen Masken versorgt werden können. Dafür sind die Mittel leider sehr begrenzt.

Wir müssen auch immer wieder darauf hinweisen, dass durch die Maske Mund und Nase bedeckt sein müssen. Oft sind die Gesichter zu klein für die großen Masken der Erwachsenen. Bitte organisieren Sie passende Masken für Ihr Kind.
Die jüngeren Klassen sind überwiegend ganz vorbildlich, ältere SchülerInnen müssen allerdings häufiger angesprochen werden. Wir werden zukünftig betreffende Schülerinnen und Schüler vom Unterricht suspendieren um die Ernsthaftigkeit dieses Anliegens zu stützen.

In den Pausen muss die Maske durchgängig getragen werden und nur zum Essen und Trinken darf sie kurz abgenommen werden. Das Essen und Trinken muss dann im Stehen oder Sitzen eingenommen werden, damit die Kinder nicht ohne Maske durch die Gegend laufen.
 
Pausenbeschäftigung
Leider mussten wir das Ballspielen in der Pause untersagen. Es konnte nicht sichergestellt werden, dass die Kinder nur in ihren Gruppen und ohne Körperkontakt spielen. Auch im Sportunterricht sind Ballspiele mit Wettkampfcharakter durch die derzeitige Hygieneverordnung untersagt.

Das ist gerade für unsere Kleineren eine bittere Pille, aber der Gesundheitsschutz geht vor. Erlaubt sind Rückschlagspiele wie Federball, Beachball usw. wo zwei Kinder mit Abstand agieren können. Geben Sie Ihrem Kind gerne entsprechendes Material mit.
 
Besuche in der Schule
Bitte beschränken Sie Ihre Besuche in der Schule auf das absolut notwendige Maß. Die meisten Anliegen können Sie telefonisch regeln (tägl. 7:30 – 14.15 Uhr). Sollten Sie dennoch in die Schule kommen, vermeiden Sie nach Möglichkeit die Pausenzeiten und melden Sie sich unbedingt im Büro.
Tragen Sie unbedingt eine Maske.
 
Verlassen des Schulgeländes
Derzeit darf aus Gründen des Infektionsschutzes das Schulgelände von den Kindern nicht verlassen werden. Eine Ausnahme bildet die Oberstufe, eine weitere Ausnahme bilden die Schülerinnen und Schüler, die in der Goch-Fock-Halle Sport haben. Weisen Sie Ihre Kinder bitte auf die bestehende Regelung hin, wir tun es selbstverständlich auch.
 
Schnupfen, Husten, Heiserkeit
Wir sind fast alle Laien, und für uns ist es schwierig, Krankheitssymptome, die auf Covid19 hindeuten, richtig einzuordnen.
Auch wenn es Sie vor organisatorische Schwierigkeiten stellt, lassen Sie Ihr Kind im Zweifel bei Erkältungssymptomen einen oder zwei Tage zuhause, bis sich geklärt hat, was Sache ist. Das schützt uns alle, nicht nur in Coronazeiten. Die BSB erarbeitet derzeit einen Leitfaden, der Ihnen noch eine bessere Orientierung bieten wird. Dieser wurde für Ende des Monats avisiert. Derzeit gilt laut Aussage der Schulbehörde, „dass nach Auftreten eines einfachen Infekts, wie z.B. einem Schnupfen, bei Schülerinnen und Schülern kein negativer Corona-Test vorgelegt werden muss, um die Schule wieder besuchen zu können. (…) Zeigt ein Kind Anzeichen eines Infekts, bleibt es zunächst zu Hause und die Eltern entscheiden, ob Kontakt zu einem Arzt aufgenommen wird. Dieser entscheidet aufgrund der Anzeichen und der gegebenen Umstände im Einzelfall, ob ein Test durchzuführen ist. Wird kein Kontakt zu einem Arzt aufgenommen, so können Kinder wieder in die Schule geschickt werden, wenn sie fieberfrei und wieder in gutem Allgemeinzustand sind.“
Hierzu eine Ergänzung aktuell vom 25.08.: https://www.gymfi.de/wp/2020/08/umgang-mit-krankheits-bzw-erkaeltungssymptomen-in-schule/

Verpflegung
Bitte denken Sie daran, den Kindern auch zukünftig ausreichen Essen und Trinken mitzugeben. Auch in der nächsten Woche können bei unserem Caterer auf dessen Homepage Lunchpakete bestellt werden, da wir nach derzeitigem Stand  in der Mensa auch nächste Woche noch kein warmes Essen anbieten können.
Sie können über den Caterer auf dessen Homepage die Lunchpakete bestellen. Diese werden dann ab 09:30 Uhr von uns ausgegeben.
Näheres hierzu unter:

https://www.mensaland.de

Sofern noch nicht geschehen, registrieren Sie sich gerne. Die Lunchpakete sind bei den Kindern beliebt.

Sie sehen, es gibt immer wieder viele Punkte, die im Laufe einer Woche auftauchen und die von uns geregelt werden müssen. Sie sind uns dabei eine große Hilfe, so dass wir uns gemeinsam den Herausforderungen stellen können.

Geben Sie gerne Ihre Anregungen und auch Sorgen weiter, damit wir weiterhin gemeinsam und erfolgreich durch diese Krise kommen.
In diesem Sinne Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.


Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

13.08.2020

Liebe Eltern,

die Kinder sind nun seit einer Woche in der Schule und sie finden es überwiegend immer noch klasse. Wir auch.
Trotz der bundesweit deutlich steigenden Infektionszahlen ist bislang alles gut gelaufen (dreimal auf Holz geklopft). Der Krankenstand ist nicht höher als an früheren Tagen.

Damit das so bleibt,  möchte ich Ihnen ein paar Hinweise geben.
 
Meldepflicht
Sollte im näheren Umfeld (Familie, engerer Freundeskreis usw.) Ihres Kindes ein Coronafall auftreten, müssen Sie uns bitte umgehend informieren und das Kind zuhause lassen. Das gilt solange, bis abgeklärt ist, ob eine Infektion vorliegt. Selbstverständlich versorgen wir das Kind in dieser Zeit mit Schulstoff.
 
Maskenpflicht
Das Tragen der Masken wird insgesamt gut eingehalten und das, obwohl die Temperaturen derzeit nicht gerade dazu einladen. Vor allem in den Gebäuden klappt es gut.
Allerdings müssen wir vor allem die älteren Schülerinnen und Schüler immer wieder daran erinnern. Sprechen Sie noch einmal mit Ihrem Kind. Gerade die älteren Schülerinnen und Schüler sind Vorbild.
 
Maskentragetechnik
Es sind sog. Mund- und Nasen-Bedeckungen. Da wir überwiegend durch die Nase atmen, ist es auch wichtig selbige zu bedecken. Bitte unterweisen Sie Ihr Kind, wie man die Maske richtig trägt und auch an- und ablegt. Wir machen das auch. Doppelt hält besser.
Achten Sie auch darauf, dass ihr Kind eine passende Maske dabei hat. Manchmal passt das nicht so recht zueinander.
 
Masken und Essen/Trinken
Die Masken müssen natürlich zum Essen abgenommen werden. Da während dieser Phase das Infektionsrisiko erhöht ist, haben wir das Essen und Trinken im Bereich der Flure der Gebäude verboten. Im Innehof ist es derzeit erlaubt. Wir halten das für zumutbar, denn es gibt draußen ausreichend Plätze,  an denen man sich gemütlich hinsetzen kann.  Wir weisen die Kinder auch darauf hin, dass sie sich zum Essen hinsetzen mögen, um nicht ohne Maske durch die Gegend zu laufen.
 
Handdesinfektion
Wir haben an den Haupteingängen Desinfektionsspender. Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, dass sie diese nutzen sollen. In den Klassen sind wir auch versorgt und achten darauf. Die Schule ist nun auch flächendeckend in den Toiletten mit Flüssigseifenspendern ausgestattet.
 
Herbstferienschule
In den Herbstferien wollen wir allen Kindern, bei denen sich große Defizite zeigen,  die Möglichkeit geben, ihre möglichen Lücken aufzuarbeiten. Dazu werden wir in Kl. 5 und 7 zwei durch die BSB begleitete Kompetenztests durchführen. Natürlich sind auch die Fachkollegen dafür sensibilisiert. Sollten Sie den Eindruck haben, dass ihr Kind große Lücken entwickelt hat, wenden sie sich bitte an Frau Heinemann. (alexa.heinemann(at)bsb.hamburg.de)
 
Eltern in der Schule
Der Infektionsschutz gebietet es, dass wir besonders vorsichtig sein müssen.
Machen Sie deshalb bitte einen Termin, wenn Sie eine Lehrkraft sprechen möchten und kommen Sie nicht einfach so vorbei. Sie können sich dazu im Büro melden.
Sollten Sie Bescheinigungen o.ä. benötig, können Sie das auch telefonisch „bestellen“. Ihr Kind holt es dann ab.
 
Cafeteria/ Kantine
Derzeit arbeiten wir an einer Lösung für die Wiederöffnung des Cafeteria. Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir bald wieder starten können.
Die Kantine liefert auch in der nächsten Woche zunächst nur Lunchpakete. Diese können normal bestellt werden und können von den Kindern ab 09:30 Uhr im Büro von Frau Tirpitz und Frau Heinemann abgeholt werden.
 
Iserv
Wir arbeiten nun seit dieser Woche mit einer Vollversion von Iserv. Die Umstellung ist automatisch gelaufen. Sie müssen fast nichts tun. Sollten Ihre Kinder IServ über eine App nutzen, müssen sie sich einmal neu mit ihrem Nutzernamen und ihrem Passwort einloggen. Geändert hat sich die Domain. Sie lautet nun „gymfi-hh.de“ statt „gymfi-schulserver.de“. Das bedeutet, die Email Adresse lautet Vorname.Nachname(at)gymfi-hh.de. Unter dieser Adresse erreichen Sie auch alle Kolleginnen und Kollegen.
 
WLan
Das neue W-Lan Netz läuft. Wir werden die Schülerinnen und Schüler in den nächsten Wochen mit ihren Accounts versorgen. Es sind alle Unterrichtsräume abgedeckt, ebenso die Turnhalle und auch Teile der Außenbereiche.
Wichtig ist, dass wir weiterhin gut aufeinander achtgeben. Sollten Sie aus den Erzählungen Ihrer Kinder noch Themen mitbekommen, wo Sie denken, dass wir nachsteuern müssten, lassen Sie es uns gerne wissen.

Ihnen alles Gute und bis zum nächsten Newsletter.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

04.08.2020

Liebe Eltern,

ich hoffe Sie sind gut erholt und haben in den letzten Wochen ein paar schöne Ferientage verleben können.

Vor allem aber hoffe ich, dass Sie und Ihre Kinder gesund geblieben sind.

Nun geht es wieder los und zwar für alle.

Wie Sie es bereits aus dem letzten Jahr gewohnt sind, informiere ich Sie weiterhin auf diesem Weg über alle wesentlichen unsere Schule betreffenden Entwicklungen im Zusammenhang mit der Coronapandemie.

Ich freue mich auf jeden Fall riesig, dass ab Donnerstag wieder alle Kinder bei uns in die Schule kommen können. Das wird den Kindern gut tun und bringt Leben in die Bude.

Folgende Infos für Sie:

Schulbeginn:
Wir starten am Donnerstag pünktlich um 08:00 Uhr im Klassenverband.

Am ersten Tag werden wir einen Projekttag mit den Klassen gestalten. Damit bekommen die Kinder die Möglichkeit sich wieder als gemeinsame Klasse zu sehen.

Unsere 5ten Klassen starten mit drei aufeinander folgenden Einschulungsfeiern am Montag in der nächsten Woche. Eine gesonderte Einladung ist erfolgt.

Quarantäne nach Reisen
Sollten Sie innerhalb der letzten 14 Tage aus einem vom RKI (https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html) benannten Risikogebiet zurück nach Deutschland gekommen sein, dürfen Ihre Kinder nur in die Schule kommen, wenn ein negativer Testbefund für Covid-19 vorliegt. Zu den Risikogebieten gehören neben vielen Ländern in Übersee, u.a. die Türkei und auch viele Balkanländer, auch für das nördliche Spanien gibt es derzeit eine Reisewarnung. Bitte schauen Sie in die aktuelle Liste des RKI. Sie können ihr Kind kostenlos testen lassen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Bitte beachten Sie diese Regelung unbedingt, um die Schulgemeinschaft keiner Gefährdung auszusetzen.  So können wir alle nur gewinnen. Sollte Ihr Kind in Quarantäne sein, lassen Sie es uns bitte wissen, damit wir es mit Unterrichtsstoff versorgen können.

Rhyth­mi­sie­rung
Bereits vor gut einem Jahr wurde in einem intensiven Prozess gemeinsam mit der Stadtteilschule an einer Veränderung der Rhythmisierung gearbeitet.

Zu diesem Schuljahr ändern wir lt. Beschluss der Schulkonferenz unabhängig von der Coronasituation die Rhythmisierung nun wie folgt:
____________________________
1. Block: 08:00 – 09:30 Uhr
____________________________
Pause: 30 Min.
____________________________
2. Block: 10:00h – 11:30 Uhr
___________________________
Pause: 30 Min.
___________________________
3. Block: 12:00 – 13:30h
___________________________
Mittagspause: 40 Min.
___________________________
4. Block: 14:10 – 15:40 Uhr
___________________________

Der Schulbusfahrplan (752 und 757) ist den neuen Unterrichtszeiten angepasst.

Klassenverband
Alle Klassen werden ab sofort wieder im vollen Klassenverband unterrichtet, auch die Fremdsprachenkurse finden wieder normal statt.
Es gilt das Jahrgangsprinzip. Innerhalb eines Jahrgangs müssen die Kinder die Abstände nicht zwingend einhalten.

Abstandsgebot und Hygiene
Das Abstandsgebot von 1,5 m gilt zwischen verschiedenen Jahrgänge weiterhin. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie Kontakte zu anderen Jahrgängen nach Möglichkeit vermeiden. Das gilt vor allem für die Pausenzeiten.

Direkter Körperkontakt z.B. durch Umarmungen, Händeschütteln u.ä. soll möglichst vermieden werden. Auch alle weiteren Hygieneregeln haben Bestand.

Maskenpflicht
Sie haben es der Presse entnommen. Ab sofort gilt in allen Hamburger Schulen auf dem gesamten Schulgelände eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung/ Maske.

Diese gilt für die Kinder vom Betreten des Schulgeländes bis sie an ihrem Sitzplatz angekommen sind. Dort können die Masken dann abgenommen werden.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder ausgestattet sind und „trainieren“ sie das korrekte Auf- und Absetzen. Das Tragen einer Maske im Unterricht ist erlaubt, aber derzeit nicht verpflichtend. Das können Sie mit Ihrem Kind festlegen.

Die Maskenpflicht gilt auch für Sie, sobald Sie das Schulgelände betreten.
Sollten Sie, z.B. für ein Gespräch mit einer Lehrkraft,  zu uns in die Schule kommen, melden Sie sich bitte im Schulbüro an. Dort werden Ihre Daten erfasst, damit im Falle eines Infektionsgeschehens die Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Projekte und weitere außerschulische Besonderheiten:
Bis zu den Herbstferien hat an allen Schulen der Regelunterricht absoluten Vorrang vor allen anderen Aktivitäten in der Schule. So können wir mögliche Defizite rasch erkennen und aufarbeiten.

Aus diesem Grunde findet in diesem Jahr keine Projektwoche vor den Herbstferien statt, auch der Sport- und Spieletag muss leider entfallen.

Herbstferien-Lernferien
Sollten wir bei vielen Schülerinnen und Schülern Bedarf für weitere Förderung ausmachen, werden wir in den Herbstferien ein Angebot für diese Schülerinnen und Schüler machen.

Cafeteria und Kantine
Die Cafeteria, kann wegen der sehr beengten Verhältnisse derzeit leider noch nicht wieder geöffnet werden. Das bedauern wir sehr und suchen nach einer Lösung.
Die Mittagsverpflegung in der Kantine wird wieder hochgefahren. In der nächsten Woche gibt es die Möglichkeit ein Lunchpaket direkt über den Caterer zu bestellen.

Bitte versorgen Sie in jedem Falle Ihr Kind ausreichend mit Essen und Trinken, vor allem an den langen Tagen.

Umgang mit Risikogruppen
Schülerinnen und Schüler, die unter einer oder mehreren Vorerkrankungen leiden, können unter bestimmten Umständen vom Präsenzunterricht befreit werden.

Die Bedingungen sind allerdings schärfer gefasst als noch vor den Ferien. Jeder Einzelfall muss in Absprache mit den behandelnden Ärztinnen/Ärzten sehr kritisch geprüft und abgewogen werden.  Auch die längere Abwesenheit vom Präsenzunterricht birgt ein erhebliches gesundheitliches Risiko und die Gefahr der sozialen Isolation.  Ein Entsprechender Antrag muss mit aussagekräftigem Attest an die Schulleitung gestellt werden.

Schulbücher und Bibliothek
Die Kinder erhalten in den ersten Tagen ihre Schulbücher. Das war immer so. Neu ist, dass wir alle Bücher nun mit einem EAN-Code erfassen.  So wird die Ausleihe schneller und bei der Zuordnung der Bücher gibt es keine Missverständnisse mehr.

Wir nutzen dafür die gleiche Identifikationsnummer, wie in der normalen Schulbibliothek. Die Umstellung dauert evtl. noch ein wenig, geht aber gut voran. Herr Körte kümmert sich um die Lernmittelbibliothek.

Frau Ditzenbach, unsere verdiente Bibliothekarin, hat sich anderen Aufgaben zugewendet, Ihre Stelle wird nun zeitnah ausgeschrieben, so dass wir auch unsere tolle Bibliothek zeitnah wieder öffnen können.

Hygieneplan
Der schulische Hygieneplan wird aktualisiert und kann zeitnah auf der Homepage eingesehen werden.

Liebe Eltern, Sie sehen vieles geht wieder, vom Normalbetrieb sind wir aber immer noch ein Stück weit entfernt. Ich bin aber guter Hoffnung, dass wir so ein vernünftigen und zielgerichteten Schulbetrieb aufnehmen können.
Viele Grüße an Sie,

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Landart von Yara, Jg. 5

19.06.2020

Liebe Eltern,

nun sind wirklich in die Zielgerade eingebogen und ich schreibe Ihnen einen letzten Brief zu den aktuellen Entwicklungen in der Schule mit einem Ausblick auf das nächste Schuljahr.

Ich hoffe wir konnten Sie in den vergangenen Monaten gut unterstützen. Ich weiß, dass Sie alle in dieser Zeit durch Ihren großartigen Einsatz wesentlich dazu beigetragen haben, dass Ihre Kinder auch in diesem Halbjahr etwas gelernt haben und die Zeit der häuslichen Schule nicht verloren war. Dafür bedanke ich mich ganz ausdrücklich. Insgesamt war dieses Halbjahr in jeder Hinsicht beispiellos. Ich weiß, dass viele Familien in beengten Verhältnissen leben, dass möglicherweise finanzielle Sorgen, Kurzarbeit u.v.a.m. den Alltag bestimmt haben und möglicherweise immer noch bestimmen. Sie haben das wirklich gut gemacht, vielen Dank!

Der Elternrat hat sich im Namen aller Eltern für die Arbeit des Kollegiums und auch der übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedankt.

Im Hinblick auf die strikten Hygienevorgaben unserer Schule haben wir in den letzten Tagen v.a. in Zusammenhang mit der Abiturentlassung viel Kritik einstecken müssen. Ich denke aber, dass wir es genau durch diese Vorgaben und mit Ihrer Hilfe in den Elternhäusern bislang geschafft haben, für Ihre Kinder einen sicheren Ort zu schaffen, an dem sie sich in aller Ruhe auf das Lernen konzentrieren können. Wir sind alle gesund geblieben, das ist wichtig und es  kann sich sehr schnell ändern, wie wir täglich den Nachrichten entnehmen können. Möge es so bleiben.

Viele Informationen zum nächsten Schuljahr konnten Sie der Presse entnehmen, dennoch fasse ich für Sie den Stand zusammen. Auf jeden Fall sind wir für verschiedene Szenarien vorbereitet. Das Personal ist an Bord, insofern freuen wir uns auf den Neustart in 6 Wochen.  

Der letzte Schultag
Seit Jahren pflegen wir am letzten Schultag unsere „Schülerehrungen“ als gemeinsames Erlebnis zum Ende des Schuljahres. Das wollen wir auch dieses Jahr so halten. Aus bekannten Gründen können wir das aber nicht als Schulversammlung in der Aula machen sondern müssen kreativ sein. Wir machen es virtuell, und das geht so:

Wir übertragen die Ehrungen aus unserem „Aulastudio“ per Livestream mittels Beamer in die einzelnen Klassen- und Kursräume (und hoffen, dass es klappt…)

Der Tag wird drei Blöcke haben. Morgens kommt die erste Hälfte aller Schülerinnen und Schüler und erhält die Zeugnisse, anschließend kommt die zweite Gruppe dazu, so dass für die Ehrungen (ca. 1h) dann alle SchülerInnen vor Ort sein werden. Sie befinden sich in dieser Phase in ihren Teilgruppen in unterschiedlichen Klassen- und Kursräumen. Ausnahmen bilden eine 5te Klasse und die Klasse 10, die als Gesamtgruppe in der Aula bzw. in der Pausenhalle dabei sind. Nach den Ehrungen wird die erste Teilgruppe entlassen und die zweite erhält ihre Zeugnisse und geht dann später.

Zwischen den einzelnen Blöcken wollen wir die Klassen für einen kurzen Augenblick auf dem Außengelände in einem Klassenkreis zusammenführen (selbstverständlich mit Abstand), so dass man sich wenigsten noch einmal als Klasse gesehen hat und schöne Ferien wünschen kann.

Das finden wir sehr wichtig für die Kinder.

Klingt kompliziert, ist es auch. Alle Klassen- und Kursleitungen haben aber einen detaillierten Plan und weisen die Kinder genau ein, so dass ich denke, wir kriegen das schon hin. Es wird für alle auf jeden Fall ein interessantes Erlebnis.

Unterricht nach den Ferien
Wenn sich die Infektionslage nicht grundlegend verändert, werden wir mit allen Klassen nach den Ferien (fast) ganz normalen Unterricht entsprechend der Stundentafel haben.

Das Abstandsgebot wird für die Schülerinnen und Schüler aufgehoben, so dass alle Schülerinnen und Schüler in ganzen Klassen unterrichtet werden.

Warum „fast“ normaler Unterricht?

Für die Klassenstufen 7–10 kann es leichte Einschränkungen in vereinzelten Kursen geben. Dazu gehören v.a. die wenigen jahrgangsübergreifenden Kurse.

Für alle Klassenstufen kann es noch inhaltliche Einschränkungen im Sportunterricht (kontaktlose Sportarten) und im Musikunterricht (Chorsingen u.ä.) geben. Der Unterricht soll aber auch in diesen Fächern stattfinden.

Wenn alles anders wird…
Sollte das Infektionsgeschehen keinen Regelunterricht zulassen, das ist eine Entscheidung der BSB, müssten wir die Lerngruppen wieder trennen. In diesem Falle planen wir einen 14-tägigen Rhythmus bei normalem  Regelstundenplan. 

Die ersten Tage
Wir beginnen am ersten Schultag mit einem Projekttag für alle Klassen und Tutandengruppen gleich morgens um 08:00 Uhr. Es ist uns wichtig, dass die Klassen erst einmal wieder zueinander finden. Dafür benötigen wir Zeit.

Der Unterricht endet an den ersten beiden Tagen nach dem dritten Block. Nach der neuen Rhythmisierung ist das um 13:30 Uhr.

Pausen
Die Pausen werden voraussichtlich nicht mehr versetzt sondern zu den normalen Zeiten stattfinden. Während dieser Zeit empfehlen wir dingend das Tragen einer Maske, da es unmöglich sein wird, den erforderlichen Abstand einzuhalten.

Derzeit beraten wir uns noch, ob wir aus der dringenden Empfehlung eine Tragepflicht machen werden.

Der Mensabetrieb wird zu Beginn des Schuljahres wieder aufgenommen, die Cafeteria muss leider geschlossen bleiben.

Abitur
Das vergangene Abitur ist pannenfrei über die Bühne gegangen. Der Abiturdurchschnitt  – über beide Schulen gerechnet – liegt mit 2,6 nicht signifikant unter den Leistungen der letzten Jahre. Das ist beruhigend. 

Sport und Spieletag
Gerne würden wir den Sport- und Spieletag durchführen. Es täte unserer Schulgemeinschaft gut, etwas gemeinsam zu erleben. Wir prüfen derzeit, ob dies möglich sein wird. Diesmal hängt es ja nicht nur vom Wetter ab… 

WLan
Der WLan Ausbau der Schule wird am 02.07. abgeschlossen sein, so dass wir nach den Ferien den Zugang schrittweise freigeben werden. Es sind dann alle Unterrichtsräume inkl. Sporthalle abgedeckt und auch der Innenhof, die Pausenmehrzweckhalle und der Bereich vor dem Haupteingang.

iPads
Im Rahmen des Digitalpaktes konnten wir weitere iPads anschaffen, so dass wir nach den Ferien etwa 20–25% der Schülerinnen und Schüler mit einem Leihgerät  ausstatten können. Diese stehen nach den Ferien bereit und können zur Ausleihe bei uns abgefordert werden. Die im letzten Halbjahr ausgeliehenen Geräte müssen noch vor den Ferien wieder abgegeben werden.

Einschulungsfeier
Nach den Ferien begrüßen wir unsere drei neuen 5ten Klassen. Die Einschulungsfeier wird in einem etwas kleineren Rahmen stattfinden. Selbstverständlich soll es aber für alle Kinder zu einem ganz besonderen tag werden. Das bekommen wir auch hin.

Hygieneplan
Wir werden unseren Hygieneplan überarbeiten und der neuen Situation anpassen.

Soviel für dieses Schuljahr, mehr kommt nun nicht mehr…

Ich wünsche Ihnen Erholung für die Ferienzeit. Viele von Ihnen können den geplanten Urlaub in der Ferne, bei den Familien oder wo auch immer nicht so antreten, wie es gewünscht war, das ist schade. Genießen Sie die Zeit dennoch, wo immer Sie sein werden.

Es werden auch wieder Zeiten kommen, in denen wir das alles nachholen können. Erholen Sie sich und bleiben Sie vor allem gesund.

Ihnen und Ihren Familien alles Gute!

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

11.06.2020

Liebe Eltern,

langsam biegen wir in die Zielgerade eines besonderen Halbjahres ein und ich habe wieder ein paar Hinweise für Sie.

Unterricht nach den Ferien
Noch immer gibt es keine klare Beschlusslage der BSB. Es verdichten sich jedoch die Hinweise, dass Hamburg nach den Ferien zu einem flächendeckenden Regelbetrieb unter Coronabedingungen zurückkehrt. In jedem Falle erarbeiten wir einen regulären Stundenplan, habe unsere Personaldecke weitgehend geschlossen und können diesbezüglich gelassen auf den Spätsommer blicken.

Nach meiner Einschätzung wird es aber auch nach den Ferien noch besondere Regelungen geben, denn das Virus ist ja nicht aus der Welt.
Ich vermute, dass vor den Ferien noch eine Info kommt, die ich Ihnen dann gerne weitergebe.

Lernferien
Der Presse der vergangenen Tage konnten Sie entnehmen, dass die Hamburger Schulen auch in den Ferien ein Unterrichtsangebot  machen sollen, damit betroffene Schülerinnen und Schüler ihre Lücken schließen können. Wir unterstützen diese Initiative grundsätzlich. Für die Sommerferien ist dieses Angebot für uns jedoch nicht zu organisieren. Wir halten es zu diesem Zeitpunkt auch nicht unbedingt für sinnvoll. Daher prüfen wir die zweite Option (Herbstferien) und schauen, ob wir da ein substantielles Angebot stricken können. Das gibt uns Zeit für eine seriöse Vorbereitung, vor allem aber auch Zeit für eine saubere Diagnostik, um zu schauen, welchen Kindern wir dieses Angebot sinnvollerweise machen können.  

Hinweis zu Urlaubsreisen
Wir alle haben uns den anstehenden Urlaub redlich verdient.
Natürlich steht es mir nicht zu, in Ihre Urlaubsplanung einzugreifen. Ich möchte Ihnen aber dennoch ein paar Hinweise geben.

Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt immer noch eine Fülle von Ländern mit einer Reisewarnung belegt hat. Gerade bei Flugreisen hat das AA ebenfalls eine erneute „Rückholaktion“ ausgeschlossen. (https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise/letzteaktualisierungen).

Dazu gehören einige beliebte Reiseziele u.a. auch die Türkei, Schweden uvam.. Bitte beachten Sie, dass nach Ihrer Rückkehr ggf. eine 14-tägige häusliche Quarantäne ansteht, bevor Sie und Ihre Kinder wieder am öffentlichen Leben teilnehmen können.
Hierzu ist ein Blick auf die Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) hilfreich. (Quarantäne bei Einreisen nach Deutschland: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene_Einreisen_Deutschland.html und eine immer wieder aktualisierte Übersichtskarte: https://www.rki.de/SharedDocs/Bilder/InfAZ/neuartiges_Coronavirus/Karte_Europa.jpg?__blob=poster&v=11).
Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig beim Gesundheitsamt, ob dies bei Ihrem Reiseziel der Fall sein wird. Nach meinem derzeitigen Stand trifft dass derzeit auf alle Länder zu, die mehr als 50 nachgewiesene Infektionen auf 100.000 Einwohner vorweisen.

Sollten Sie aus einem Quarantänegebiet zurückkehren, darf Ihr Kind auf keinen Fall in die Schule kommen.  Ich hoffe, dass Sie alle Ihren Urlaub dennoch genießen, ein wenig zur Ruhe kommen und gesund wieder nach Hamburg zurückkehren.
(Hierzu die: Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg  gültig ab 10. Juni 2020: https://www.hamburg.de/verordnung/)

Elternrat
Wir haben in der nächsten Woche noch einen letzten Elternrat für dieses Schuljahr. Sollten Sie noch Themen haben, die für Sie von Interesse sind, lassen sie es den Elternrat gerne wissen, damit wir das erörtern können.

Mein Kind fühlt sich krank…
Sollte Ihr Kind sich krank fühlen, muss es zuhause bleiben und die Ursache muss abgeklärt werden. Das gilt vor allem für Erkältungssymptome. So sieht es unser Hygienplan vor, damit wir uns nicht gegenseitig  „aus Versehen“ gefährden.  Sollte sich eine Covid19 Erkrankung bestätigen, müssen sie uns umgehend informieren.

Abitur
Derzeit laufen die mündlichen Abiturprüfungen, deshalb fand gestern kein Regelunterricht statt. Die Prüfungen gehen parallel zum Unterricht noch bis in die nächste Woche.
Am 20.06. verabschieden wir dann unsere Abiturienten feierlich in kleiner Runde  in der großen Sporthalle. Die Abiturienten haben nachdrücklich den Wunsch geäußert, ein letztes Mal gemeinsam auf das Geschaffte zu blicken. Der  Infektionsschutz erfordert eine besondere Vorsicht bei großen Versammlungen, so auch bei diesem Fest, daher können Eltern, Verwandte und Freunde leider nicht an dem Festakt teilnehmen. Wir müssen zum Schutz aller Teilnehmer alle Regeln einhalten und auch entsprechend der Allgemeinverfügung handeln.

Liebe Eltern,
soweit auf die Schnelle zum aktuellen Stand der Entwicklungen.  Ich hoffe Sie sind wieder im Film. Ich werde mich sicherlich in der nächsten Woche noch einmal bei Ihnen mit letzten  Hinweisen und Infos melden u.a. auch zur Gestaltung des letzten Schultages, bevor es dann in die Ferien geht.
Viele Grüße an Sie,

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Das GymFi im Mai 2020

28.5.2020

Liebe Eltern,

es ist ein wenig Ruhe eingekehrt. Seit Montag kommen täglich rund ein Drittel unserer Schülerinnen und Schüler wieder in den Präsenzunterricht.

Wir haben an allen 5 Tagen der Woche Schichten am Vormittag und am Nachmittag, damit nicht zu viele Kinder gleichzeitig auf dem Campus sind. Das gelingt bislang gut und wurde auch in der Behördenspitze als Beispiel für „Best Practice“ wahrgenommen.

Viel wichtiger aber ist, dass die Kinder wieder richtig Lust haben, zur Schule zu gehen. Das ist sehr schön für alle Beteiligten, wenngleich die Kinder ihre Schule kaum wiedererkennen. Vieles ist aufgrund des Hygieneplans nicht so wie gewohnt nutzbar. Markierungen, Desinfektionsmittel, Rhythmisierung, alles ist im Moment anders. Dennoch sind wir froh uns endlich mal wiederzusehen.

Wie immer habe ich aber auch ein paar Hinweise für Sie.

Stundenplan und Organisation des restlichen Schuljahres:
Alle Schülerinnen und Schüler haben nun einen Stundenplan, der hoffentlich bis zu den Sommerferien Bestand hat. Wie es danach aussieht, wissen wir noch nicht. Selbstverständlich planen wir aber einen ganz normalen Stundenplan. Irgendwann werden wir ihn mit Sicherheit benötigen.

Abstandsgebot:
Das ist die Achillesferse.
Bitte weisen Sie Ihre Kinder immer wieder auf das Einhalten des Abstandsgebotes hin. 1,5 Meter ist mehr als man denkt. Es ist für uns trotz erheblicher Aufsichten eine große Herausforderung, die Schülerinnen und Schüler immer wieder daran zu erinnern und es hilft uns, wenn Sie das in den Familien thematisieren.

Schülerrat:
Wir möchten, dass auch die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit  wieder mehr zu Wort kommen.

Unser Verbindungsteam (Herr Lulis und Herr Hülsemann) plant einen ersten Schülerrat per Videokonferenz. Alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher erhalten noch eine Einladung. Termin ist der 9.6. um 16:00 Uhr. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder, sofern Sie Klassensprecher*innen sind, daran. Und die anderen können ihren Klassensprechern auch Themen mit auf den Weg geben.

Feedback zum Digitalunterricht
Wir haben uns ein Feedback zum Digitalunterricht von den Schülerinnen und Schülern eingeholt. Etwa die Hälfte aller SuS hat den sehr ausführlichen Fragebogen beantwortet. Die Ergebnisse werden wir in der nächsten Woche in einer Lehrerkonferenz (ebenfalls per Video) auswerten.

Die Kolleginnen und Kollegen haben wir natürlich auch befragt….

Die Ergebnisse der Schülerumfrage können Sie und vor allem Ihre Kinder unter https://app.edkimo.com/results mit dem Code « jizidtuv »einsehen- sehr interessant.

Bücherrückgabe:
Wir werden alle Schulbücher vor den Ferien zurückfordern, die Kinder werden rechtzeitig darüber informiert, auf welchem Wege das geschieht.

Letzter Schultag:
Wir sind derzeit in den Planungen für den letzten Schultag. An dem Tag findet selbstverständlich die Zeugnisausgabe statt. Über den genauen organisatorischen Ablauf werde ich Sie noch informieren. Der Unterricht endet spätestens nach der 4ten Std.

Abiturentlassungsfeier und Abiturprüfungen:
Auch für die feierliche Abiturientenentlassung sind wir in den Planungen, das ist schwierig, sind doch Großveranstaltungen derzeit nicht zulässig. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung, die unseren Absolventen einen angemessenen Schulabschluss ermöglicht und ich bin guter Dinge, dass wir das auch hinbekommen.

Bitte beachten: Am 10.06. ist der Hauptprüfungstag im mündlichen Abitur, an diesem Tag findet kein Präsenzunterricht statt. Es bleiben also alle Kinder zuhause.

Während der Abiturprüfungen werden  für alle Beteiligten selbstverständlich alle Hygienevorschriften eingehalten, so dass ein reibungsloser Prüfungsablauf zu erwarten ist.

Genießen Sie die kommenden Feiertage und tanken Sie ein wenig Sonne.
Alles Gute.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

13.05.2020

Liebe Eltern,

demnächst beginnt der Schulbetrieb in Hamburg wieder für alle Schülerinnen und Schüler. Das gilt natürlich auch für das GymFi. Ich möchte Ihnen gerne einige Eckpunkte mitgeben, die den Schulalltag Ihrer Kinder nach den Maiferien bestimmen werden. Es verdichten sich die Hinweise, dass wir auch nach den Sommerferien wahrscheinlich noch nicht in den Regelbetrieb starten können. Daher wollen wir nun die Zeit nutzen, tragfähige Strukturen zu schaffen. Wir hoffen, dass wir dann nach den Ferien eine klare Perspektive haben, mit der wir erfolgreich im Geschäft bleiben.

Wer kommt nach den Maiferien
Es kommen alle Schülerinnen und Schüler. Neben den Jahrgängen 6, 10 und 11, die ja schon seit einiger Zeit dabei sind, werden auch alle anderen Jahrgänge nun im Hybridunterricht (so heißt das nun offiziell) beschult.
Wir freuen uns endlich mal alle wiederzusehen und empfangen sie mit offenen Armen.

Wer unterrichtet die Kinder
Die Kinder werden fast ausschließlich von Ihren Fachlehrkräften unterrichtet, die sie auch im normalen Unterricht hätten. Es gibt nur ganz wenige Fälle, wo das aus organisatorischen Gründen für uns nicht darzustellen ist. Da macht das dann eine andere Fachlehrkraft.

Unterrichtsgestaltung
Der Unterricht besteht nach wie vor aus den Elementen des Fern- und des Präsenzunterrichts. Insgesamt soll der zeitliche Umfang in etwa dem zeitlichen Umfang im normalen Schulbetrieb entsprechen. Die Kolleginnen und Kollegen sind aufgefordert, sich regelmäßig über die zeitliche Belastung der Kinder zu informieren. Auch Sie helfen uns sehr, wenn Sie den KlassenlehrerInnen eine Rückmeldung geben, wenn es zu viel ist, aber auch wenn es zu wenig ist.  

Grundsätzlich findet der Unterricht nach den gleichen Rahmenplänen und mit den gleichen inhaltlichen Aspekten statt. Wir setzen alles daran, dass für die  Kinder diese Zeit genauso erfolgreich ist, wie der „normale“ Unterricht. Natürlich wissen wir auch, dass dies ungleich schwerer ist.

Krankmeldungen
Sollte Ihr Kind krank sein melden Sie es in jedem Falle ab, das klappt noch nicht so gut.

Beschulung „Risiko“kinder
Wir haben in jedem Jahrgang Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen. Diese werden komplett von den Fachlehrkräften im Fernunterricht versorgt.

Sollte dies nicht gut klappen, fragen Sie bitte bei den Fachlehrern oder der Klassenleitung nach. Sollten Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien wollen, weil es zu einer Risikogruppe gehört oder in einem Haushalt mit einer Person, die zu einer Risikogruppe gehört, lebt, beantragen Sie das bitte bei uns, indem Sie die Gründe darstellen.
 
Rhythmisierung und Stundenplan
Alle Kinder der Klassen 5–10 sind voraussichtlich zwei Tage die Woche in der Schule. Die Rhythmisierung erfolgt in 90 Min. Blöcken, die jeweils durch eine 15 Min. Pause abgetrennt sind.
Zwischen dem 2ten und dritten Block werden wir die Pause evtl. auf 30 Min. verlängern. Die Zeiten sind  bzw. werden mit der STS und dem HVV wegen der Schulbusse abgestimmt.

Für die Klassen 6, 10 und 11 ändert sich am Plan vorerst nichts. Die Klassen 5, 7, 8, 9 erhalten voraussichtlich 8 Std. Unterricht an zwei Tagen. Die Klassen werden dafür in 2 kleinere Lerngruppen aufgeteilt. In jedem Falle findet der Unterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik überwiegend im Präsenzbetrieb statt.

Die Klassen 5, 7, 8, 9 erhalten Ihre Pläne noch vor den Ferien durch die Klassenleitungen und können sich auf die Zeiten einstellen.

Digitalisierung
Insgesamt hat sich das Unterrichtsgeschehen im Wesentlichen auf die drei Plattformen Iserv, Zoom, und Padlet eingependelt. Das hilft die Arbeit zu strukturieren. Oft fehlen den Kindern aber einfache Kompetenzen (Dateien hochladen oder konvertieren, Kalenderfunktion nutzen, Forumsbeiträge schreiben, Mails verwalten, Dateiablage, uvam.) .
Dafür wollen wir nun auch auf iServ in den nächsten Tagen einen „technischen Support“ einrichten. In einem entsprechenden Forum können die Kinder Ihre technischen Fragen loswerden und sie werden beantwortet oder Sie nehmen darüber Kontakt auf. Ältere SchülerInnen können sich gerne bei uns bewerben, um den Support gemeinsam mit Herrn Jezierski zu unterstützen.

Der Digitalpakt des Bundes  für die Schulen wurde noch einmal kurzfristig aufgestockt. Das ermöglicht uns weitere Endgeräte zu kaufen, die dann an Schülerinnen und Schüler verliehen werden können. Wir verfügen mit Abschluss der Maßnahme dann  über knapp 100 iPads, die wir zur Verfügung stellen. 

Feedback
Wir holen gerade ein Feedback von den Kindern zum Digitalunterricht ein. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder, damit wir einen aussagekräftigen Rücklauf haben. Bei den jüngeren Kindern müssen Sie möglicherweise ein wenig Unterstützung liefern. Bitte lassen sie aber die Kinder antworten. Wir nutzen dafür das Tool Edkimo. Das ist für uns lizensiert, es bedarf keiner Registrierung und die Daten werden nicht gespeichert. Ich bin gespannt auf die Ergebnisse.

Schulbusbetrieb
Derzeit waren die Schulbusse, von Ausnahmen abgesehen, verhältnismäßig leer. Das  wird sich vermutlich etwas ändern. Der HVV hat zugesichert, dass ein zweites Fahrzeug eingesetzt wird, wenn die Anzahl der Mitfahrer dauerhaft über 30 Personen liegt. Die Situation in den Bussen ist für uns leider nicht kontrollierbar und steuerbar. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Regeln hin (Abstand und Maske). Das gilt v.a. wenn Ihre Kinder schon etwas älter sind.

Sie sehen es kommt doch Tag für Tag einiges zusammen, worüber es lohnt, sie zu informieren. Sollten Sie noch weitere Fragen oder Anregungen haben, melden Sie sich gerne bei uns. Wir kommen gerne mit Ihnen ins Gespräch. Demnächst sind erst einmal Ferien. Wir werden nicht so viel davon merken, Sie möglicherweise auch nicht, hoffentlich aber zumindest Ihre Kinder.

Ihnen alles Gute, bleiben Sie uns gewogen.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

07.05.2020

Liebe Eltern,

es gibt wieder ein paar Neuigkeiten zu berichten. Insgesamt werden die Lockerungen derzeit in allen Bereichen  vorangetrieben. Das betrifft natürlich auch uns in den Schulen und wir freuen uns, dass wir zumindest einzelne Jahrgänge wieder beschulen können, auch wenn die Stundenzahl gering ist. Den Kindern tut es gut und die meisten haben sich bislang gefreut, mal wieder in die Schule zu gehen.

Schulanfang Kl. 6/10/11
Seit Montag sind die Klassen 6, 10 und 11 wieder in der Präsenzbeschulung, zumindest in Teilen und mit verminderter Stundenzahl. Von Desinfektion über Einzeltische bis zur Treppenkennzeichnung. Es war eine Herkulesaufgabe für die Kolleginnen und Kollegen und die Hausmeisterei. Es war aber auch ein sehr schönes Gefühl, die Kinder wiederzusehen und  endlich wieder die (Geräusch)Kulisse einer echten Schule zu spüren.

Am Montag hatten vor allem die 6ten Klassen noch Schwierigkeiten die Abstandsregel einzuhalten. Da mussten wir die Zügel ziemlich eng nehmen.

Am zweiten Tag waren sie alle vorbildlich. Wir haben auch in der Organisationsstruktur nachgesteuert. Die Hofbereiche wurden strikt getrennt, die Pausenzeiten entzerrt und die Fach- bzw. Klassenlehrkräfte begleiten Ihre Kinder auf den Hof.  Nun kann mit Abstand getobt werde. Kriegen spielen geht nicht, Schattenkriegen schon. In einer 6ten Klasse ist das hoch im Kurs.

Wir hoffen, dass wir in der nächsten Woche den Plan verlässlich durchhalten können. Wir sind eine der wenigen Schulen in Hamburg, die gleich vom ersten Tag an, einen verlässlichen Plan für die zu beschulenden Kinder realisiert haben, auf den Sie sich einstellen können. Das war uns wichtig. Ich kann Ihnen aber nicht versprechen, dass wir das auf Dauer so durchhalten werden. Es gibt zu viele Dinge, die nicht zu berechnen sind.


Beschulung der Klassen 5/7/8/9
Viel wird davon abhängen, wie die Entscheidungen auf Bundesebene in Hamburg umgesetzt werden sollen. Klar ist, dass nun alle Jahrgänge für ein paar Stunden an die Schule kommen sollen. Wir begrüßen das sehr, aber es geht zu Lasten der bestehenden Pläne und es wird nach den Maiferien zu Veränderungen führen. Da wir aus Gründen des Infektionsschutzes alle Klassen teilen müssen, haben wir die doppelte Anzahl von Lerngruppen. Die Kinder haben deshalb  weniger Präsenzunterricht als im Normalbetrieb und  der Fernunterricht bleibt auch weiterhin eine feste Säule in der Arbeit. Sobald die Entscheidungslage und die Rahmensetzungen klar sind, werden wir das durch ein umschichtiges System lösen. Ich denke schon in der nächsten Woche kann ich dazu Näheres mitteilen, so dass Sie Planungssicherheit haben.


Abiturprüfung
Die Abiturprüfungen sind geschafft, zumindest der schriftliche Teil. Es gab lediglich vier SuS, die nun noch nachschreiben müssen, weil sie den Ersttermin nicht wahrnehmen konnten. Das ist so wie in den letzten Jahren auch. Trotz ungewohnter Hygieneregeln gab es einen sehr konzentrierten und ungestörten Prüfungsablauf. Einen Nachteil für die Schülerinnen und Schüler konnte ich daher nicht erkennen.


Notbetreuung
Die Notbetreuung soll nun ausgebaut werden Wenn es möglich ist, wollen wir rasch eine zweite Gruppe aufmachen. Dafür müssen wir aber noch personelle Probleme lösen. Wir werden Sie über die Klassenleitungen informieren, sobald wir die Kapazitäten ausgebaut haben.


Praktika
Im Herbst 2020 stehen die Praktika für die jetzigen Klassen 9 und 10 an. Wir sind übereingekommen, dass während der Praktikumszeit normaler Unterricht,  stattfinden wird. Was dann „normal“ ist, werden wir sehen. Die Praktika sind also im Grundsatz abgesagt. Bislang haben nur ganz wenige Schülerinnen und Schüler einen Praktikumsplatz und es ist überhaupt nicht sicher, ob die Betriebe ihre Zusage nicht noch zurückziehen müssen. Darüber hinaus ist derzeit die Suche nach einem Platz weitgehend aussichtslos. Die Betriebe haben andere Sorgen. Gleichwohl werden wir denjenigen ein Praktikum ermöglichen, die unbedingt eines machen wollen, weil sich möglicherweise eine berufliche Perspektive anschließt o.ä.. Gleiches gilt auch für die Interessenten am Airbus Kooperationspraktikum. Vorausgesetzt Airbus bleibt dabei. Schülerinnen und Schüler sollen sich diesbezüglich mit den Klassenleitungen oder mit Herrn Truffel beraten.


Krankmeldungen
Bitte denken sie daran, ihr Kind abzumelden, wenn es krank ist. Egal, ob es „zuhause zur Schule“ geht oder in der Schule. Wir können dann entsprechend reagieren.


Schülerbeförderung
Der Schulbusbetrieb ist gut angelaufen. Die Hochbahn ist ausgesprochen kooperativ und konnte schnell auf zeitliche Änderungen reagieren, so dass alle Schulbusse angepasst fahren.

Bitte weisen Sie , dass Ihre Kinder eine Maske tragen, dass ist in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht, da der Sicherheitsabstand nicht verlässlich eingehalten werden kann. Leider tun es nicht alle. Auch ist es wichtig, dass die Kinder beim Ein- und Ausstieg an den Haltestellen nicht drängeln. Wir können die Busfahrten leider nicht mit unserem Personal beaufsichtigen, wir müssen daher immer wieder mit vereinten Kräften darauf hinweisen.
Sie wissen jedoch selbst, wie das ist. Wenn man den Kindern etwas sagt, ist damit noch lange nicht umgesetzt….


Spielgeräte
Da die Spielplätze wieder geöffnet sind, lassen wir auch das Spielen an unseren Geräten wieder zu. Auch hier ist allerdings die Voraussetzung die Einhaltung des Mindestabstands.


Masken
Wir wurden gefragt, warum es keine Maskenpflicht gibt. Zumindest im Unterricht sind die empfohlenen Abstände zwischen den Schülerinnen und Schülern gegeben, so dass keine Masken notwendig sind. Es wäre hygienischen Anforderungen auch nicht zuträglich, wenn während des Unterrichts ständig mit den Händen an der Maske genestelt werden würde. Es ist aber dennoch erlaubt eine Maske zu tragen, wenn sich das Kind dann wohler fühlt.

In den Fluren und auf dem Hof empfehlen wir das Tragen einer Maske. Nach derzeitigem Stand der BSB ist das aber kein „muss“. Sollte es andere Empfehlungen geben, steuern wir auch hier nach.


Umfrage zur Digitalisierung
In der nächsten Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Fragebogen von uns. Neben einem allgemeinen Feedback möchten wir vor allem wissen, welche Kompetenzen bei den Kindern vorhanden sind und wo nachgesteuert werden muss. Dafür nutzen wir das Modul Edkimo. Dieses hatte ich Ihnen vor geraumer Zeit einmal vorgestellt. Unterstützen Sie uns, damit wir möglichst viele Rückmeldungen erhalten.


IServ
Unsere neue Plattform IServ setzt sich mehr und mehr durch. Die Schülerinnen und Schüler bewerten die Arbeit damit überwiegend sehr positiv. Die Jüngeren Kinder haben jedoch manchmal noch Schwierigkeiten sich zurecht zu finden. Im Präsenzunterricht können wir den Kindern noch ein paar erläuternde Hinweise geben, da erreichen wir derzeit aber nicht alle. Daher gilt probieren, probieren, probieren. Man kann eigentlich nichts kaputt machen. Und lassen Sie es die Kinder machen.


iPads
Mittlerweile konnten wir neben den Notebooks, die viele Eltern bereitgestellt haben, weitere Endgeräte beschaffen. Mit Hilfe des Schulvereins und der Claussen-Simon-Stiftung haben wir bereits 15 iPads angeschafft, eingerichtet und den bedürftigen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt. Weitere 15 sind bestellt und werden hoffentlich bald geliefert. Damit ist der Sack aber noch nicht zu, wir warten noch auf die zugesagten Mittel, und dann geht es weiter.

Die Elternkammer hat gerade heute unsere Idee der Sammlung von Endgeräten in der Initiative „Gutes Geben“ aufgegriffen.


Mensagestaltung
Auch der Auftrag für die Umgestaltung unserer Mensa ist nun durch die Behörde genehmigt und dem ausführenden Unternehmen erteilt worden. Wir freuen uns, dass eine große Finkenwerder Tischlerei  sich mit ihrem Angebot durchsetzen konnte, dann sind die Wege kurz.  Derzeit ist eine gute Zeit für Baumaßnahmen, denn der Unterricht wird kaum gestört.

W-LAN
Gleiches gilt für die flächendeckende W-LAN Ausstattung der Schule. Auch hier haben gestern die Kabel- und Installationsarbeiten begonnen. Was fehlt, sind jedoch die Geräte, die derzeit nicht lieferbar sind. Ich gehe dennoch ganz optimistisch davon aus, dass uns damit nach den Sommerferien in allen Gebäuden, im Innenhof und auch in Teilen des Außengeländes W-LAN zur Verfügung steht.

Liebe Eltern, mal sehen was die nächsten Tage so für Neuerungen bringen. Sie erfahren es auf diesem Kanal.

Bis dahin alles Gute.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

30.04.2020

Liebe Eltern,

Sie entnehmen derzeit täglich der Presse Neuerungen in Bezug auf Öffnungen, Regelungen und Veränderungen in unserer Gesellschaft. Das macht natürlich auch vor uns in den Schulen nicht halt.

Zu den neuesten Entwicklungen möchte ich ihnen ein paar Hinweise geben:

Fernunterricht und Präsenzunterricht:
Es zeichnet sich mehr und mehr ab, dass auch nach den Sommerferien der Fernunterricht eine wichtige Rolle in der Beschulung Ihrer Kinder spielen wird. Gleichzeitig wird auch sukzessive der Präsenzunterricht ausgebaut. Dadurch, dass wir aus Hygienegründen Lerngruppen teilen müssen, wird der Anteil des Präsenzunterrichts aber selbstverständlich geringer ausfallen, als gewohnt.

Wir haben am Montag mit der Klassenstufe 10 begonnen, nächste Woche folgen die Klassen 6 und 11. Laut Aussage des Senators ist es das Ziel, dass auch alle anderen Klassenstufen vor den Sommerferien noch in die Schule kommen. Wann und in welcher Form, wissen wir noch nicht. Ich informiere Sie, sobald sich das klärt. Grundsätzlich begrüßen wir es sehr, dass alle Kinder vor den Sommerferien wieder für ein paar Tage in die Schule kommen sollen, auch wenn uns das vor neue Herausforderungen stellt. Vor allem der Oberstufenunterricht ist wegen des Kurssystems und der engen Verzahnung mit unseren Nachbarn organisatorisch eine echte Aufgabe. Insgesamt ist es unser Ziel, einigermaßen verlässliche Pläne zu schmieden, die nicht jede Woche neu umgestaltet werden müssen.
Mal sehen, ob es uns gelingt.

Hygieneschutz
Das Hygienekonzept wurde mit vereinten Kräften in der ersten Woche gut umgesetzt.  Herr Suckow hat die Schule umgestaltet. Die Schülerinnen und Schüler halten sich bislang vorbildlich an die Abstandsregeln. Bitte schärfen Sie das Ihren Kindern immer wieder ein. Abstand und Hände waschen, das ist zentral.

Unsere Gebäude sind durch Einbahnstraßen geregelt, Türen sind geöffnet,  um die  Klinken nicht anfassen zu müssen uvam..
Die Schule sieht verändert aus.

Ab der nächsten Woche werden wir max. 15 % bis 25 %  unserer Schülerschaft gleichzeitig vor Ort. Durch intensive Aufsichten werden wir auch in den Pausen das Einhalten der Abstandsregeln sicherstellen.

Es ist erfreulich, dass nun Mittel zur Verfügung stehen, so dass die  Seifenspender in den Toiletten nach und nach modernisiert werden können. Das ist ein Anliegen, welches auch durch die Schülerschaft schon länger an uns herangetragen wurde und nun, „C“ sei Dank, endlich umgesetzt werden kann. Darüber hinaus stehen in allen Räumen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Viele Schülerinnen und Schüler tragen in den Pausen, eine Schutzmaske. Dies wird mittlerweile ausdrücklich empfohlen. Eine Maske darf selbstverständlich auch im Unterricht getragen werden. Schulbuskinder müssen im Schulbus eine Maske tragen. Organisieren müssen sie die Masken bitte selbst.

Leistungsbewertung
Zu diesem Thema gab es noch ein paar Rückfragen. Grundsätzlich ist es so, dass alle Leistungen, die derzeit von den Kindern erbracht werden, auch Grundlage der Bewertung sind. Das ist nicht anders als im Präsenzunterricht. Die KuK wissen natürlich, dass die Arbeitsvoraussetzungen der Kinder derzeit höchst unterschiedlich und wenig vergleichbar sind. Einige Eltern können helfen, andere nicht. Einige haben alle technischen Möglichkeiten, andere nicht, das ist die derzeitige Realität, auf die wir leider nur wenig Einfluss haben und mit der wir umgehen müssen. Grundsätzlich gilt, dass man sich verbessern kann und natürlich auch verschlechtern. Das ist wie in der richtigen Schule. Aber jede Bewertung durch die Kolleginnen und Kollegen erfolgt auf der Grundhaltung, dass kein Kind durch die derzeitige Situation, die es ja nicht zu verantworten hat,  einen Nachteil haben soll. Im Einzelfall geben die Lehrkräfte gerne Auskunft.

Reisen
Alle für den Herbst geplanten Reisen müssen auf Weisung der Schulbehörde leider storniert werden. Wir planen die Reisen im Frühsommer ’21 nachzuholen. Das geht leider nicht für die Studienstufe, da diese dann bereits Abitur gemacht hat. Sollten Sie bereits Anzahlungen geleistet haben, kommen die Klassenleitungen auf Sie zu. Bitte geben Sie uns ein wenig Zeit, das zu regeln. Nicht alle Reiseveranstalter sind in dieser Frage kulant. Im Zweifel hat uns die BSB Unterstützung zugesichert.

Praktika
In Hamburg wurden Berufspraktika bis zu den Sommerferien ebenfalls abgesagt. Ob wir die Praktika in Kl.10/11 im Herbst durchführen können, ist noch nicht abschließend entschieden. Wir stellen aber fest, dass es derzeit für die Schülerinnen und Schüler der 9ten Klassen und 10ten Klassen fast unmöglich ist, einen Praktikumsplatz zu bekommen. Die Betriebe haben derzeit selbstverständlich andere Themen auf der Agenda. Wir stimmen uns in dieser Frage mit der Nachbarschule ab. Ich werde sie wahrscheinlich schon im nächsten Newsletter über die Beschlusslage informieren können.

Abitur und MSA
Scheinbar fast nebenbei laufen die Prüfungen zum Abitur und MSA. Dennoch ist auch das eine große logistische Herausforderung für alle. Abstandsgebot in den Räumen, teilweise Einzelräume für Prüflinge aus Risikogruppen uvam. Wenn diese Prüfungen in der nächsten Woche durch sind, gibt uns das neue personelle und räumliche Freiheit, die dem Präsenzunterricht zu Gute kommt. Bislang läuft alles ruhig und „unfallfrei“. Die Abiturienten sind hoch konzentriert, halten sich an alle Regeln und können so in aller Ruhe ihre Prüfungen ablegen. Es ist großartig das zu beobachten und es zeigt auch, dass Sie eine „Reifeprüfung“ verdient haben.

Liebe Eltern, ich bin mir sicher, dass wir vor den Ferien noch Kontakt haben werden und ich Ihnen wieder einige Neuigkeiten berichten werde.

Nach wie vor gilt: Sprechen sie uns an, wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Beratungsbedarf haben.

Ihnen alles Gute und einen schönen 1.Mai.
Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

24.04.2020

Liebe Eltern,

am nächsten Montag, den 27.04. beginnt wieder der Schulbetrieb vor Ort, in ganz kleinen Schritten.

Wir beginnen mit dem Jahrgang 10, in der Woche drauf kommen dann die Jahrgänge 6 und 11. Bislang gibt es noch keine Planungen seitens der Schulbehörde wann die restlichen Jahrgänge wieder in die Schule kommen sollen. Der Präsenzunterricht umfasst max. den halben regulären Unterricht. Der Fernunterricht bleibt also umfassend bestehen. Insgesamt wird immer nur ein kleiner Teil (max. 25%) unserer Schülerschaft gleichzeitig in der Schule sein. Da wir nun mit gleicher Personaldecke durch die Teilung der Lerngruppen, die doppelte Anzahl zu beschulen haben. Zu den Klassen 5, 7, 8, 9 kann ich Ihnen derzeit noch keine Auskunft erteilen. Wir warten auf Aussagen der BSB.

Heute möchte ich Ihnen ein paar organisatorische  Hinweise geben, wie der Schulbetrieb wieder hochgefahren wird. Einen festen Stundenplan haben wir noch nicht, da wir in den nächsten zwei Wochen auch noch die Organisation einer Fülle von Prüfungen bewältigen müssen.  Die Klassen werden nach und nach durch die Klassenleitungen über den Plan informiert. Jetzt geht es ersteinmal ums Ankommen.

Alle Aspekte unserer „neuen“ Schule sind in einem umfangreichen Hygieneplan niedergelegt. Diesen können Sie in Gänze auch auf unserer Homepage im Downloadbereich einsehen, wenn Sie möchten. Hier die wichtigsten Auszüge:

Persönliche Hygiene
Die wichtigsten drei Maßnahmen, auf die Sie Ihre Kinder bitte eindringlich hinweisen sind:

  • Abstand zu anderen halten
  • Hände waschen und
  • Einhaltung der Husten- und Nies –Etikette

Wir werden sehr genau darauf achten und die Kinder immer wieder daran erinnern.

Tragen von Schutzmasken
Das Tragen von Schutzmasken in der Schule ist derzeit nicht vorgesehen, es ist aber erlaubt. Entscheidend ist die Einhaltung des Mindestabstands, auch in den Pausen.
Sollte Ihr Kind mit dem HVV kommen muss einen Schutzmaske getragen werden. Für die Anschaffung sind Sie selbst verantwortlich.

Versorgung
Es gibt derzeit keine Versorgung in der Schule. Bitte geben Sie Ihren Kindern etwas mit. Versorgen Sie Ihr Kind auch mit ausreichend Trinkwasser. Bedenken Sie dabei, dass die Kinder im Regelfall max. zwei Blöcke in der Schule sind. Ab dem 4.5. stellt der Caterer für Förderberechtigte bei Bedarf Lunchpakete zur Verfügung.

Vorbereitung der Räume und Reinigung
In den Flure und Treppenhäusern wird eine „Einbahnregelung“ gekennzeichnet, damit man sich wenig begegnet.
Alle Räume werden täglich, teilweise mehrmals täglich, professionell gereinigt. Das gilt auch für alle Kontaktflächen wie Türklinken, Handläufe, Griffe uvam..
Es werden max. 15 SchülerInnen gleichzeitig unterrichtet. Jede Lerngruppe erhält einen eigenen Raum, in dem i.d.R. keine andere Lerngruppe unterrichtet wird. Der gesamte Unterricht findet in diesem Raum statt. Jedes Kind hat einen eigenen Sitzplatz, der auch nicht von anderen genutzt wird. Ausnahmen gelten für die Studienstufe. Hier werden die Räume vor jeder Nutzung durch eine neue Gruppe gründlich gereinigt. Alle Räume werden regelmäßig gelüftet.
In den Sanitärbereichen sind  Seife und Papierhandtücher vorhanden, in allen Unterrichtsräumen steht Desinfektionsmittel bereit. Alle Durchgangstüren werden dauerhaft geöffnet, so dass sie nicht angefasst werden müssen.

Zeiten, Pausen, Außengelände
Die bekannte Rhythmisierung ist derzeit außer Kraft gesetzt. Wir beginnen grundsätzlich um 08:00 Uhr. Nach jedem Block gibt es 15 Min. Pause. Der zweite Block endet also um 11:15 Uhr.
Die Schule wird ausschließlich durch das Haupttor betreten und verlassen. Der oft genutzte Zugang durch die STS ist gesperrt. In den Pausen bleiben alle Schülerinnen und Schüler auf dem Gelände. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin. Die Kinder sind max. 2 Blöcke in der Schule.
Es sind selbstverständlich alle Spiele und Tobereien auf dem Pausenhof gestattet, bei denen das Abstandsgebot eingehalten werden kann. Klassiker wie Fußball, „Runde“ an der Tischtennisplatte u.ä. gehen leider nicht.

Schulbusse
Die Schulbusse fahren ab Montag wieder. Der Fahrplan ist an die Rhythmisierung angepasst.
In der nächsten Woche fährt morgens jeweils ein Bus auf den Linien 752 und 757 gemäß regulärem Fahrplan, der Kurzläufer auf der 757 entfällt.
Zum Schulschluss jeweils um 11:30 Uhr und um 13:15 Uhr fährt jeweils ein Bus als Linie 752 mit dem Fahrweg der 14:20 Uhr Fahrt.
In der Woche drauf gibt es für den Nachmittag einen neuen Plan.

Schulbüro
Das Schulbüro ist besetzt, aber für den Publikumsverkehr geschlossen. Sollten Sie etwas benötigen (Schulbescheinigung o.ä.), rufen Sie bitte vorher an oder schreiben Sie eine Mail.

Muss mein Kind zur Schule?
Grundsätzlich ja, denn es besteht Schulpflicht. Ausnahmen gelten für Kinder mit einem erhöhten Risiko durch Vorerkrankungen. Diese müssen nicht in die Schule kommen. Gleiches gilt, wenn die Kinder in häuslicher Gemeinschaft mit Risikopatienten leben. Bitte beraten Sie sich in jedem Falle mit dem Haus- bzw. Kinderarzt. Das Vorliegen der Vorerkrankung oder sonstigen Gefährdung müssen Sie bitte der Schule z.B. durch ein ärztliches Attest glaubhaft machen. Die Befreiung gilt zunächst bis zu den Sommerferien. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie unsicher sind. Möglicherweise ist auch ein individueller Stundenplan sinnvoll und machbar. Kinder, die zuhause bleiben müssen, bekommen weiterhin eine Fernbeschulung.

Nun noch einige allgemeine Hinweise:

Klassenarbeiten und Notenerteilung
Schon kurz nach Wiederantritt der Kinder werden die ersten Noten gemacht. Das gilt v.a. für die Jg. 6 und 10. Es werden in diesen Jahrgängen keine Klassenarbeiten mehr geschrieben. Die Grundlagen der Benotung sind das erste Halbjahr und die Leistungen, die in der Fernbeschulung erbracht wurden. In Einzelfällen fordern Kolleginnen und Kollegen ggf. noch Leistungen von Schülern ab.
In Klasse 6 geht es um den Verbleib am Gymnasium. Information und Beratung erhalten Sie durch die Klassenleitungen.

Schulische Veranstaltungen
Wir bedauern sehr, dass alle schulischen Veranstaltungen durch die BSB bis zum Ende des Schuljahres abgesagt sind. Wir akzeptieren aber auch, dass der Infektionsschutz absolut vor geht.

Elternbefragung zum Fernunterricht
Der Elternrat hatte Ihnen unlängst eine Umfrage zum Fernunterricht in Hamburg geschickt. Nun liegen die Ergebnisse vor. Schauen Sie bei Interesse in den Anhang. 

Bilder aus der Hausschule
Frau Aisslinger freut sich über Bilder, Impressionen, Skizzen aus der Hausschule. Schicken Sie Ihr gerne Ihre Impressionen zu.
So, wir haben den ersten Teil dieser besonderen Schulform nun geschafft. Klopfen Sie sich gegenseitig und vor allem Ihrem Kind /Ihren Kindern auf die Schulter, das ist schon eine beachtliche Leistung. Mit dem Präsenzunterricht kehrt nun ein klein wenig Normalität ein, nicht mehr und nicht weniger.

Ihnen ein schönes Wochenende!

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

21.04.2020

Liebe Eltern,

für viele von Ihnen und natürlich für Ihre Kinder beginnt am Freitag der Fastenmonat Ramadan. Das für Sie eine ganz besondere Zeit. Die Coronabedingungen bedeuteten für Sie und Ihre Familien eine  Herausforderung, die Sie nun zusätzlich meistern müssen.

Aus diesem Grund haben wir für Sie ein paar Hinweise zusammengestellt. Sie finden die Ausführungen in deutscher und türkischer Sprache im Anhang.

Bleiben sie gesund.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

Informationen zum Ramadan hier zum download:

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

20.04.2020

Liebe Eltern,

Sie alle haben am Freitag die Pressemitteilung der BSB gelesen. Evtl. haben Sie auch der gedruckten Presse entnommen, wie in Hamburg der Schulbetrieb wieder anlaufen soll.

Eigentlich ist ja der Schulbetrieb bereits angelaufen. Heute fanden die ersten Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss statt. Morgen geht es weiter mit den schriftlichen Abiturprüfungen.

In der nächsten Woche werden wir dann erste Erfahrungen mit Präsenzunterricht machen. Wir fangen mit JG.10 an, weitere Jahrgänge folgen nach und nach. Wir teilen die Klassen auf, damit kleine Gruppen entstehen. Die Gruppen werden in definierten Räumen, an definierten Arbeitsplätzen und weitgehend immer in der gleichen Zusammensetzung arbeiten. Alle Vorgaben zum Hygieneschutz werden von uns beachtet und im Rahmen unsere Möglichkeiten eingehalten.  Dennoch kann ich es gut verstehen, sollten Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihres Kindes machen. Wir erwarten noch klare Vorgaben aus der BSB, wie mit sog Risikogruppen zu verfahren sein wird. Vor diesem Hintergrund habe ich die Klassenleitungen gebeten, die Situation in den Klassen abzufragen. Auch hier werde ich Sie zeitnah informieren.

Alle Versuche, den Präsenzunterricht wieder zu etablieren, dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass der Regelunterricht im Moment noch die Fernbeschulung bleiben wird. Dennoch ist es wichtig und gut, wenn die Kinder sich einmal wiedersehen und gemeinsam ins Lernen kommen. Wir tun alles, was uns möglich ist, um das zum Erfolg zu führen.

Wie der Unterricht in den einzelnen Klassen und Jahrgängen im Detail organisiert wird, arbeiten wir nun sukzessiv aus und werden die betreffenden Klassen zeitnah (Kl. 10 noch diese Woche) informieren. Richten Sie sich darauf ein, dass der Präsenzunterricht max. das halbe Stundendeputat umfassen wird. Mehr ist aus den o.g. Gründen derzeit vermutlich nicht darstellbar. Viel wird sicherlich zukünftig auch davon abhängen, wie sich das Infektionsgeschehen in Hamburg weiterentwickeln wird.

Noch ein grundsätzlicher Hinweis zu Krankmeldungen. Auch zuhause kann man krank sein. Wir möchten Sie daher bitten, Ihr Kind in jedem Falle morgens krank zu melden, auch wenn es im Hausunterricht ist. Die Kollegen bekommen dann die Information vom Sekretariat und können das entsprechend berücksichtigen.

Die Zeiten bleiben turbulent, wir erfinden schließlich gerade die Schule neu, das braucht ein wenig Zeit.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen geruhsamen Abend.
Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

16.04.2020

Liebe Eltern,

Zeit für einen kurzen Zwischenstand nach den turbulenten letzten Tagen. Sie erhoffen sich sicherlich von mir eine Klärung, die über die Informationen der gestrigen Presse hinausgeht. Ich muss Sie leider enttäuschen. Gestern gab es Verabredungen unter den Landesregierungen. Zentrales Ergebnis für uns Schulen war,  dass es  ab dem 03.05. zu einer langsamen Öffnung in einzelnen Schritten kommen soll. Bislang wissen wir aber noch nicht, welche konkreten Jahrgänge und in welchem organisatorischen Rahmen das erfolgen soll. Sobald wir durch die BSB informiert wurden, bekommen Sie selbstverständlich alle Informationen von mir, denn ich weiß, wie sehr auch Sie durch die Fernbeschulung mit in der Verantwortung stehen. Wir können die Abläufe aber erst planen, wenn wir die Rahmensetzungen kennen. Seien Sie aber in jedem Falle sicher, dass wir seitens des Gymfi alles tun werden, den Einstieg so zu gestalten, dass allen ein guter und vor allem sicherer Start zurück in die Schule gelingt.

In dieser Woche sind wir bereits erfolgreich in die sportpraktischen Abiturprüfungen gestartet. In der nächsten Woche folgen die ersten schriftlichen Abiturprüfungen und die Prüfungen zum MSA.

Die betreffenden Eltern und natürlich die Schülerinnen und Schüler sind bereits grundsätzlich über den Ablauf informiert, werden aber darüber hinaus auch noch umfassend über die Rahmenbedingungen – vor allem hinsichtlich des Gesundheitsschutzes – von uns informiert.

Liebe Eltern, viel mehr kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

07.04.2020

Liebe Eltern,

es ist mal wieder Zeit für eine kleine Wasserstandmeldung, die ich Ihnen gerne gebe.
Wie immer erscheint der Text dann auch auf der Homepage.
Heute geht es um folgende Themen:

Iserv
Die Arbeit mit iServ schreitet voran. Immer mehr Klassen nutzen das Tool erfolgreich. Derzeit haben wir rund 900 Zugriffe täglich. Es hilft uns nach und nach die vielen unterschiedlichen Kommunikationskanäle, die wir anfangs hatten, in einem organischen Prozess immer mehr zu vereinheitlichen und damit hoffentlich zu vereinfachen. Das hätten wir gerne besser gemacht, leider fehlte uns aus den bekannten Gründen ein zeitlicher Vorlauf. Ende letzter Woche waren wir technisch immerhin soweit, dass ich allen Kindern einen kleinen Gruß an ihre neue Schul-Email schicken konnte. Es gab schon einige Rückmeldungen, daher denke ich, dass er angekommen ist. Sollten wir die Plattform auch nach der Coronazeit weiter verwenden wollen, werden wir noch weitere Module nutzbar machen. Da halten wir uns aber im Moment zurück. Perspektivisch könnten wir auch Sie, liebe Eltern, über dieses Tool per Schul-Mail erreichen.

Kalender
Der Kalender auf unserer Homepage ist derzeit auf dem Stand von Anfang März „eingefroren“. Wir arbeiten mit der zuständigen Fachbehörde an einer Lösung. Da derzeit aber alle Termine abgesagt sind, ist das auch nicht ganz so schlimm.

Elternrat
Unser Elternrat ist auch in diesen Zeiten arbeitsfähig. Gestern trafen wir uns zu einem Meeting per Video. Das wollen wir auch wiederholen, um uns über die Entwicklungen auszutauschen.
Sie können sich also auch während der Schulschließung an den Elternrat wenden, wenn Sie Anliegen oder Fragen haben.

Feedback
Wenn Sie feststellen, dass wir irgendetwas anders machen sollen, weil es zu wenig, zu viel, zu kompliziert, zu einfach, zu zeitraubend oder was auch immer ist, scheuen Sie sich bitte nicht, mit den betreffenden Kolleginnen und Kollegen direkt Kontakt aufzunehmen. Je direkter, desto besser. Für uns alle ist diese Form des Unterrichtens neu und nichts ist besser als ein Feedback. Sagen Sie direkt den Kolleginnen und Kollegen was gut geht und was nicht. Noch besser wäre es, wenn die Kinder es selbst täten. Niemand muss dadurch Nachteile befürchten, ganz im Gegenteil. Wir werden so  immer besser und tauschen uns Im Kollegium aus,  so dass wir insgesamt voneinander lernen können.

Abitur
Sie haben es möglicherweise der Presse entnommen. Das schriftliche Abitur fängt auch bei uns am 20.04. an. Wir planen derzeit sehr sorgsam, wie wir alle Vorschriften zur Kontaktvermeidung und alles was damit zusammenhängt, hinbekommen. Ich bin absolut überzeugt davon, dass wir das in aller Ruhe auch schaffen werden. Wir haben selten mehr als 25 Prüflinge an einem Tag und wir nutzen u.a. die Aula, so dass alle Prüflinge sehr weit auseinander platziert werden können, um so ein Infektionsrisiko auszuschließen.
Auch die praktischen Sportprüfungen sind terminiert. Die ersten finden demnächst schon statt. Die betreffenden Schülerinnen und Schüler können nach Voranmeldung und einzeln die schulischen Sportanlagen zur Vorbereitung nutzen. Eine Lehrkraft betreut sie. Das ist ein guter Weg, der eine gezielte Vorbereitung ermöglicht. Gleiches gilt für die Schülerinnen und Schüler , die im häuslichen Umfeld sehr beengt wohnen. Auch sie können sich in der Schule anmelden und sich einzeln in einem Klassenraum vorbereiten. Alle Prüflinge sind über die zuständigen Abteilungsleitungen über das Verfahren informiert.

Schulschließungen
Die derzeitige Regelung besagt eine Schließung der Schulen bis zum 19.04. Ob es dabei bleibt, kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, es wäre reine Spekulation. Am 14.4. gibt es nach meiner Kenntnis eine Tagung der Kultusminister.  Ich rechne mit einer Klärung um diesen Termin herum und informiere Sie dann umgehend.

Sport
„HomeSchooling in Bewegung“ Sport hält auch den Geist fit. Das ist auch im Moment von größter Bedeutung.
Ich möchte Sie daher abschließend auf ein Webinar hinweisen, welches ursprünglich nur für Sport-Lehrkräfte gedacht war, es ist aber nun auch geöffnet für alle interessierte Eltern.  
Es findet bereits am Mittwoch, den 8. April statt. Lesen Sie den Auszug aus dem Newsletter der Sportler selbst und melden Sie sich bei Interesse an.

Bild: LI Hamburg

Das Webinar HomeSchooling in Bewegung findet statt am:
Mittwoch, 08.04.2020
• Zeit: 16:00 bis ca.16:45 Uhr

online in folgendem Raum (ohne Anmeldung!):
http://li-hamburg.reflact.com/lif15/
In diesem Webinar wird vorgestellt, wie Schülerinnen und Schüler ihr Lernen zuhause mit Bewegungspausen rhythmisieren können. Dafür wurde ein Video für ein 2 Wochen-Programm mit Carsten Peckmann erstellt. Es soll die Schülerinnen und Schüler anregen, ihr Lernen durch eine tägliche Bewegungspause zu unterbrechen und den Übungseffekt bei Wiederholung über einen längeren Zeitraum zu erfahren.

Den Link zur Lernplattform, auf der das 2-Wochen-Programm für Schülerinnen und Schüler vorgestellt wird, findet man auf folgender Website: http://kurzelinks.de/bewegung
– Anmelden als Gast –

Ebenso findet sich auf der Website eine LINK-Liste mit Hinweisen zu Bewegungs-und Sportideen für Zuhause.
Diese wird aktualisiert mit User Anregungen, wenn sie dem Team des Referats Bewegung & Sport zugesendet werden. Ebendiese wünscht allen weiterhin viel Kraft und Ausdauer in diesen herausfordernden Wochen und vor allem: Bleibt gesund!

Liebe Eltern, ich hoffe, dass Sie nun wieder im Bilde sind, was am GymFi aktuell läuft. Verlassen Sie sich darauf, dass ich Sie informiere, sobald es wieder Neuigkeiten gibt.
Ihnen alles Gute und bis zum nächsten Newsletter.

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

01.04.2020

Liebe Eltern,

die Fake-News Geschichte von heute Morgen hat für einige Aufregung gesorgt, konnte zwischenzeitlich hoffentlich geklärt werden.

Gestern gab es eine Pressemitteilungen aus der BSB, die Sie möglicherweise bereits kennen.
Siehe auch: https://www.bsb-hamburg.de/index.php?id=374#c6509

Das betrifft vor allem die 10. Klassen und die Abiturienten. Die jeweiligen Jahrgänge sind bereits, bzw. werden kurzfristig von den Abteilungsleitungen über die Details ins Bild gesetzt.

Grundsätzlich wird an den Abiturprüfungen festgehalten. Für viel Aufregung sorgte die Regelung zum Sportabitur, die sicherlich schon bei den betreffenden Eltern angekommen ist. Ich gehe davon aus, dass es hier noch eine Nachbesserung geben wird.  

Ein Thema, welches uns und Sie sicherlich auch beschäftigt, ist die Arbeitsbelastung der Schülerinnen und Schüler.
Es ist uns noch nicht überall gelungen, ein sinnvolles Maß für die SuS zu finden. Teilweise fühlen sich die Kinder überfordert, teilweise aber auch zu wenig gefordert.  
Es hilft, wenn die Kinder ihren Lehrkräften eine Rückmeldung geben, damit wir das besser einordnen können. Kein Kind hat dadurch einen Nachteil, machen sie Ihrem Kind Mut.
Im normalen Unterricht kann man sich auch einmal eine Auszeit nehmen, das geht hier nicht. Hier kommt es auf die eigene Leistung an. Das ist ungleich anstrengender und wird von uns möglicherweise manchmal unterschätzt.  Hinzu kommt, dass wir auf verschiedenen Plattformen arbeiten. Auch das ist sicherlich zu optimieren, aber derzeit eben auch nicht anders möglich. Wir mussten viel improvisieren und müssen es immer noch, denn die Situation ist für alle sehr überraschend gekommen ist.  Wenn Sie plötzlich im Homeoffice gelandet sind, können Sie sicherlich nachvollziehen, was ich meine. Ich kann diesbezüglich also nur um Verständnis werben.

In diesem Kontext wird Iserv bereits intensiv genutzt und wird sich auch zunehmend durchsetzen. Fast alle Kinder sind bereits über iServ erreichbar. Falls Ihr Kind noch nicht eingeloggt ist, helfen Sie ihm doch bitte. Fragen Sie mal nach.

Abschließend noch ein paar Hinweise aus der Schulbibliothek, die Frau Ditzenbach zusammengestellt hat.
Es gibt diesmal 5 Empfehlungen rund ums Lesen für diese Woche. Interessante Podcasts sind auch dabei.

1) Cornelia Funke heute live um 17:00 Uhr: Die Aktion „Lesen live mit…“ findet auch diese Woche statt und heute schaltet sich die Autorin Cornelia Funke aus Los Angeles zu. Wegen der Zeitverschiebung beginnt die Sendung heute erst um 17:00 Uhr. Lesen wird sie aus den Büchern: „Das Piratenschwein“ und „Zottelkralle“.
Am Donnerstag und Freitag wird die Lesung wie gewohnt um 16:00 Uhr stattfinden, jeweils mit Stefanie Höfler, Autrin des Buches „Helsin Apelsin“ und Martin Baltscheit, der die Geschichte vom „Löwen, der nicht schreiben kann“ erzählen wird.
https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/Live-gelesen-mit-Alle-Lesungen-als-Video,livegelesen100.html

2) Mikado am Morgen-Podcast: Das NDR Kinderradio Mikado bietet für Kinder von 7–13 Jahren in dieser Extra-Ausgabe viel Stoff zum Lesen und zum Hören an.
https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/mikado_am_morgen/podcast4223.html

3)  Mikado-Podcast „Zeitreise“: Das NDR Kinderradio Mikado sendet über diesen Podcast in jeder Folge ein wichtiges Ereignis der Weltgeschichte.
https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/Zeitreise-Geschichte-entdecken-mit-Mikado,zeitreise2496.html

4) Podcast: Next Book Please: Alle anderen SuS, die etwas zum Lesen suchen können sich über diesen Literatur-Podcast inspirieren lassen. Abendblatt-Redakteur Thomas Andre und Literaturhaus-Chef Rainer Moritz besprechen aktuelle Bestseller.
https://www.abendblatt.de/podcast/next-book-please/article227865929/Die-besten-Buecher-2019-falls-Sie-noch-Geschenke-suchen.html

5) Gruner + Jahr: Das Verlagshaus bietet seine digitalen Magazine bis zum 30. April  kostenlos an.
https://aktion.grunerundjahr.de/deutschland-bleibt-zuhause

Soweit für heute. Ich halte Sie in gewohnter Form auf dem Laufenden.
Und nicht vergessen, Nachrichten von WhatsApp, Facebook, Instgram und Co sind niemals von mir, egal welcher Name darunter steht.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

01.04.2020

Liebe Eltern,

derzeit kursiert auf WhatApp und evtl. auch in anderen Netzwerken die Nachricht, dass alle Kinder morgen um 08.00h in der Schule erscheinen mögen, um ihre digitalen Endgeräte zu registrieren.

Diese Nachricht stammt nicht von mir und ist unwahr!

Bitte beachten Sie, Sie erhalten von mir ausschließlich Informationen auf diesem Weg. Ich verwende keine Messengerdienste, um mit Ihnen in Kontakt zu kommen.
Bitte helfen Sie mit, damit solch ein Unfug keine weitere Verbreitung findet und weisen Sie ihre Kinder darauf hin, dass so etwas kein Aprilscherz ist, sondern eine erhebliche Tragweite entwickeln kann.

Glauben Sie mir, wir sind auch so beschäftigt…

Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Ich melde mich im Laufe des Tages noch einmal mit den neuesten Informationen zu den Abschlussprüfungen.

Bis dahin alles Gute.
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

30.03.2020

Liebe Eltern,

wir gehen nun schon in die dritte Woche der Hausschule. Damit haben wir nach den derzeitigen Planungen der BSB das Bergfest schon fast erreicht. Ob es so bleibt, werden wir sehen.

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen, die uns immer wieder erreichen. Sie machen Mut und geben uns auch wertvolle Hinweise, wie wir die Arbeit mit Ihren Kindern immer wieder ein Stück verbessern können.

IServ
In unserem stetigen Bemühen, die Zeit für Ihre Kinder so effektiv wie nur möglich zu gestalten, nutzen einige Lehrkräfte ab sofort mind. bis zu den Sommerferien neben den anderen Möglichkeiten zusätzlich auch die Schulplattform IServ.
Damit erhalten alle Schülerinnen und Schüler über die Schule eine eigene  schulische E-Mailadresse und einen eigenen Zugang zu der Plattform.
Dort können die Kolleginnen und Kollegen Aufgaben einstellen, mit den Schülern in gesichertem Rahmen  Chatten, Emails tauschen, einen (Abgabe)kalender führen u.v.a.m. Auch die SchülerInnen untereinander können das Portal für viele Arbeiten nutzen
Einen kurzen Einstieg bietet ein Film unter:
https://iserv.eu/videos/erste-schritte/schueler

  • Den Zugang findet man unter https://gymfi.schulserver.de/iserv/login
  • Der Account lautet: rufname.nachname@gymfi.schulserver.de
    also z.B. wolfgang.amadeus.mozart
  • Das Initialpasswort ist der Geburtstag im Format tt.mm.jjjj
    also z.B. 03.11.2005
  • Das Passwort muss anschließend geändert werden.

Achtung! Bei einigen Kindern gibt es auch zwei Rufnamen (s.o.), je nachdem, wie sie bei uns gelistet sind. Bei Unklarheiten kennen die Klassenleitungen die Zugangsnamen…
Die Schülerinnen und Schüler können grundsätzlich auch per Handy auf IServ zugreifen. Das erleichtert es für viele, denn nicht alle haben „normale“ Endgeräte zur Verfügung. Die entsprechende App findet sich in den Appstores für Android und Apple und ist kostenlos (Suchbegriff „IServ“).
Liebe Eltern, mit dieser Möglichkeit wollen wir einen weiteren Weg eröffnen, möglichst in der Fläche alle zu erreichen und effektiv zu arbeiten.

Digitale Endgeräte
Wir haben nun über die Klassenleitungen eine flächendeckende Erhebung gemacht, wer Unterstützung bei den Endgeräten benötigt und haben in einer Nutzungsordnung die Ausleihmodalitäten festgeschrieben. Wir werden demnächst auf dieser Grundlage die Ausleihe intensivieren.

Tipps für den Alltag
Darüber hinaus habe ich noch einen interessanten Link für Sie, schauen Sie doch einmal rein.
https://www.news4teachers.de/2020/03/schule-zu-hause-mit-klarer-struktur-und-ohne-erwartungsdruck/

Das wäre es zunächst für heute. Ihnen weiterhin alles Gute
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

26.03.2020

Liebe Eltern,

vielen Dank für Ihre Rückmeldungen. Gerne stelle ich Ihnen wieder die neuesten Informationen zur Verfügung.

Unterricht und Tagesgestaltung
Der Unterrichtsbetrieb läuft insgesamt gut. Wir müssen aber davon ausgehen, dass wir noch ein wenig in der Hausschule bleiben werden. Daher möchte ich Ihnen heute gerne ein paar Hilfestellungen und Hinweise geben, wie Sie mit Ihren Kindern die einzelnen Tage sinnvoll strukturieren können. Diese Strukturen müssen wir jetzt einziehen, je länger wir warten, desto schwieriger wird es werden. Für viele von Ihnen mögen die Tipps selbstverständlich und daher auch überflüssig sein, für einige sind sie aber durchaus bestimmt auch hilfreich. Bitte betrachten Sie die Hinweise als Hilfe und Anregung, um Sie zu unterstützen.

  • Bitte klären Sie für sich ihre Rolle. Natürlich unterstützen Sie Ihre Kinder beim Lernen mit großem Einsatz und sehr viel Mühe, aber bedenken Sie bitte immer, Sie sind keine Lehrer. In erster Linie geben Sie den Kindern die emotionale Sicherheit und Anerkennung, die derzeit für die Kinder besonders wichtig ist und die natürlich den Lernprozess fördert. Ein „Du schaffst das schon…“ oder ein „Erzähl doch mal, was du gerade machst…“  gibt den Kindern die notwendigen Rückhalt und schützt auch oft vor Auseinandersetzungen.
  • Schaffen Sie klare Arbeitsstrukturen. Das hilft den Kindern und gibt ihnen Orientierung.
  • Die Arbeit sollte morgens möglichst immer zur gleichen Zeit anfangen. Es muss ja nicht um 08.00h sein, etwas Gutes muss diese Zeit ja haben….. Vielleicht beginnen Sie den Tag gemeinsam, besprechen beim Frühstück was anliegt. Wenn auch Sie im Homeoffice sind, ist das auch ein Chance, denn Kinder bekommen viel mehr von dem mit, was Sie sonst immer machen.
  • Es braucht einen möglichst definierten Arbeitsplatz. Ideal wäre ein eigener Arbeitsplatz, das ist aber nicht immer möglich. Dann kann man vielleicht Zeiten einrichten wer wann wo arbeitet.
  • Trennen Sie die Arbeitszeit klar von der Pausenzeit.  60 Min. Arbeit am Stück  reichen oft, manchmal auch weniger, dann kommt eine Pause. Ich hörte, dass einige Familien einen Gong nutzen, wie in der Schule…
  • Gerade wenn Eltern im Homeoffice sind, hilft es, wenn man eine gemeinsame Rhythmisierung findet. Jeder arbeitet weitgehend für sich, die Pausen (mind. eine Mittagspause) verbringt man möglicherweise gemeinsam oder erzählt sich kurz, was man gemacht hat.
  • Die Themen/ Fächer, die täglich zu bearbeiten sind, sollten sich am „normalen Stundenplan“ orientieren. Das sind max. 4 Fächer pro Tag. Einige Familien machen Englisch-, Deutsch-, Mathe-, usw. Tage. Davon ist abzuraten, denn es überfordert die Kinder. Besser sind kleinere Häppchen. Die Kolleginnen und Kollegen orientieren sich in den Aufgabenstellungen auch am „normalen Stundenplan.
  • Der Arbeitstag der Kinder sollte jeden Tag zu einer definierten Zeit enden. Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, welche Uhrzeit sinnvoll erscheint. Jüngere haben natürlich kürzere Tage als die älteren Schülerinnen und Schüler.
  • Eine Schulpsychologin sprach von kleinen Belohnungen, die helfen. Finde ich super. Damit ist aber nicht die Schokolade gemeint, sondern möglicherweise ein gemeinsames Spiel am Abend, ein Film, den man bewusst gemeinsam aussucht, ein gemeinsames Abendessen mit kochen u.v.a.m.

Liebe Eltern, wenn Sie aufgrund der häuslichen oder familiären Situation, weil Sie wenig Deutsch sprechen oder warum auch immer ratlos sind, wie Sie mit den Vorschlägen umgehen sollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt über die Hotline mit der Schule auf.
Wir unterstützen Sie mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen.
Die Hotline erreichen Sie täglich unter 428 859 336.
Scheuen Sie sich nicht, selbstverständlich können Sie sich auch anonym beraten lassen.

Ausstattung mit digitalen Endgeräten
Unsere Tauschbörse ist angelaufen. Die Klassenleitungen fragen in den Klassen die Bedarfe ab. Melden Sie sich auch gerne bei den Abteilungsleitungen bis Freitag, wenn Sie Bedarf haben. Die Kontaktdaten haben Sie im letzten Newsletter bekommen. Wir haben außerdem Gelder bei der Claussen-Simon-Stiftung beantragt, die es uns ermöglichen werden, neue Geräte anzuschaffen, die wir dann in einem Leihverfahren zur Verfügung zu stellen.

Abitur
Gestern haben die Kultusminister entschieden, dass alle Prüfungen zum geplanten Termin stattfinden oder zu einem Nachholtermin. Ein „Anerkennungsabitur, wie zunächst von Schl.-H. ins Gespräch gebracht, wird es nicht geben. Über das genaue Verfahren berät die Schulbehörde derzeit. Ich erwarte Anfang nächster Woche weitere Informationen, die ich Ihnen dann umgehend zukommen lasse.

Sozialkontakte
Die älteren tun es sowieso… Unterstützen Sie v.a. die jüngeren Kinder, damit sie weiterhin ihre Sozialkontakte pflegen, natürlich nicht persönlich aber im Netz. Es macht großen Spaß sich in Videokonferenzen zu treffen um einfach mal zu Quatschen oder auch zu spielen. Richten Sie Ihren Kindern Zugänge ein. Jugendliche nutzen gerne  „Discord“ (sehr jugendlich in der Aufmachung, aber was soll´s…) . Darüber hinaus gibt es natürlich auch Skype, Clickmeeting, Zoom und andere Portale, die i.d.R. kostenlose (Test)zugänge bereitstellen. Wenn die Kinder damit ins Gespräch kommen, ist der Weg zur gemeinsamen Arbeit nicht mehr weit, und Sie sind wieder ein wenig entlastet.

Liebe Eltern,
das war´s erst einmal für heute.
Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

Zum Abschluß einen Gruß von Liv (Jg. 6). Sie hat die Corona-Situation
als Bild zusammengefasst:

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

24.03.2020

Liebe Eltern,

wir sind nun in die zweite Woche gestartet. Sie sind in der häuslichen Betreuung sicherlich sehr gefordert. Je jünger die Kinder, desto mehr. Dafür möchte ich Ihnen mein Dank und meine Anerkennung aussprechen.
Von unserer Seite haben sich erste Routinen eingestellt, wenn man überhaupt davon sprechen kann. Die meisten Kolleginnen und Kollegen sind in gutem Kontakt mit Ihren Kindern und teilweise ja auch mit Ihnen. Die Kinder sind mit Aufgaben versorgt, teilweise suchen wir noch nach dem richtigen Maß, aber ich bin zuversichtlich, dass uns auch das gelingen wird.
Einige kleinere Informationen habe ich auch heute noch für Sie.

Notbetreuung und Allgemeinverfügung:
Die am WE erlassene Allgemeinverfügung zum Kontaktverbot hat keine Auswirkung auf die Notbetreuung. Diese bieten wir nach wie vor an, sollten Sie dringenden Bedarf haben.
Die BSB weist weiter darauf hin, dass Sie diese nur in Notfällen beanspruchen mögen, um keine zusätzliche Gefährdung Ihrer Kinder zu riskieren. Bitte melden Sie Ihr Kind vorher per Mail an.


Klassenarbeiten:
Es gab Fragen aus der Schülerschaft, daher noch einmal.
Klassenarbeiten, die derzeit nicht geschrieben werden können, werden nicht zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Das würde alle überlasten. Die Kolleginnen und Kollegen sammeln genug Bewertungsgrundlagen, um zu einer abgesicherten Jahresnote zu kommen. Sollten einzelne Schülerinnen oder Schüler ihre Note noch ein wenig verbessern wollen, mögen sie sich mit den Fachlehrern in Verbindung setzen, die finden dann eine Möglichkeit für die Kinder, damit diese noch eine individuelle Leistung erbringen können.


Abiturprüfungen:
Nach derzeitigem Stand bleiben die geplanten Termine für das schriftliche Abitur bestehen. Sollte sich daran etwas ändern, werde ich Sie sofort informieren. Einige Bundesländer sind ja bereits nach hinten gerutscht.
Die sportpraktischen Prüfungen werden in jedem Falle verschoben.


Schulbüro:
Das Schulbüro ist zunächst bis Freitag weiterhin nicht besetzt. Wir sind aber selbstverständlich per Mail oder auch telefonisch unter der gewohnten Rufnummer für Sie erreichbar.


Schulbilbliothek:
Frau Ditzenbach weist auf die Aktion „Live gelesen mit …“ hin. Sie ist vor allem für die Jg. 5 & 6 interessant. Seit dieser Woche gibt es eine tägliche Lesestunde live um 16 Uhr mit Kinderbuchautorinnen auf NDR und SWR.

Heute hat Isabel Abedi aus ihrem Buch „Hier kommt Tante Lisbeth“ gelesen. Morgen wird Franziska Biermann, die im Herbst 2019 am GymFi im Rahmen des Lesefestes Seiteneinsteiger zu Besuch war, aus ihrem Buch „Jacky Marrone“ vorlesen und einen „Ruckzuck- Zeichenkurs“ anbieten. Am Donnerstag liest Nina Weger und am Freitag wird  Antje von Stemm etwas zum „Basteln mit Bordmitteln“ anbieten.

Die Sendungen können auf dem YouTube-Kanal „SWR Kindernetz“ oder unter folgendem Link nachgeschaut werden:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/Live-Stream-Autoren-lesen-fuer-Kinder,livegelesen100.html

Wenn Sie Sorgen oder Anliegen haben, bei denen wir Sie unterstützen können, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen auf oder nutzen Sie die Hotline.

Ihnen weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

____________________________________________________________

20.03.2020

Liebe Eltern,

kurz vor dem Wochenende, bekommen Sie noch eine kleinen Sachstand

Notbetreuung:
Auch in der nächsten Woche gilt, dass Sie Ihre Kinder bitte möglichst zuhause betreuen. Da sind sie am wenigsten gefährdet und daher am besten aufgehoben.
Sollten Sie dennoch die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden Sie Ihr Kind unbedingt einen Tag vorher bei uns unter gymnasium-finkenwerder(at)bsb.hamburg.de an. Nur dann ist Personal vor Ort.  Ansonsten ist dadie Schule geschlossen.

Elternbriefe zum Nachlesen:
Informationen und Elternbriefe stellen wir aus gegebenem Anlass unter der Rubrik SERVICE zum Nachlesen auf die Homepage. Falls E-Mails einmal nicht ankommen, halten wir für Sie die Informationen bereit. So bleiben Sie  immer im Kontakt mit dem GymFi.

Schulbüro:
Das Schulbüro ist noch bis Mi nächster Woche nicht besetzt. Mails werden aber gelesen.

Unterrichtsmaterialien:
Wir prüfen derzeit, ob es sinnvoll ist, dass die Kinder der unteren Klassen ihre Arbeitsmaterialien, die in der Schule lagern nach Hause bekommen. Die zuständigen AL´en Frau Tirpitz (5–6) und Frau Heinemann (7–10) erarbeiten ein sicheres Verfahren, wie man ohne persönlichen Kontakt an die Sachen kommt.
Die beiden werden sich bei den betreffenden Klassen melden.
Sie erreichen Frau Tirpitz unter dorothea.tirpitz(at)bsb.hamburg.de und Frau Heinemann unter alexa.heinemann(at)bsb.hamburg .

Schulbibliothek:
Mit der Schließung der Schulen bleibt auch die Schulbibliothek Finkenwerder geschlossen. Da also die Medienrückgabe nicht möglich ist, werden alle Rückgaben-Fristdaten verlängert und erst nach dem 04.05.2020 fällig. Es entstehen keine Versäumnis- und Mahngebühren.

Digitale Angebote der Hamburger Bücherhallen:
Die Bücherhallen Hamburg bieten für die Dauer von 6 Wochen einen kostenlosen Zugang zu allen ihren digitalen Angeboten. Es kann Musik gestreamt werden, Zeitungen und Zeitschriften sowie eine Vielzahl an E-Books und E-Audios online gelesen werden. Für die SuS  kann der Zugang zum „Munziger Wissenportal“, „Duden Basiswissen Schule“ sowie zur „Digitale Bibliothek“, die eine thematische Linksammlung bietet, von Hilfe sein.
Weitere Informationen zu den Angeboten finden Sie unter: 
https://www.buecherhallen.de/ebuecherhalle.html
Die Anmeldung kann telefonisch unter 040 / 42 60 60, per E-Mail an service(at)buecherhallen.de  oder direkt bei der Bücherhalle Finkenwerder  040 / 742 68 91 oder einer anderen Stadtteilbibliothek erfolgen.
Folgende Daten werden benötigt: Nachname/ Vorname/ Geschlecht/ Geburtsdatum/ PLZ und Ort/ E-Mailadresse (wenn vorhanden), sonst Telefonnummer.
Ein Erlaubnisschein der Eltern muss nicht schriftlich vorliegen.

Journaling:
Anbei noch eine Anregung, für die Kleineren. Lassen Sie doch  Ihre Kinder in diesen langen Wochen ein Journal, eine Art Tagebuch schreiben. Es bietet Gesprächsanlässe mit Freunden, Geschwistern, mit Ihnen, mit uns oder auch mit dem Beratungsdienst. Es wird zunehmend wichtig werden, dass Ihre Kinder auch mental im Gleichgewicht bleiben, möglicherweise ist das eine kleine Hilfe.

Liebe Eltern, wir bleiben am Ball, Ihnen und Ihren Familien alles Gute fürs Wochenende und ganz herzlichen Dank für die vielen freundlichen Rückmeldungen. Sie tun uns gut, und gebe Sie gerne an meine Kolleginnen und Kollegen weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

____________________________________________________________

19.03.2020

Liebe Eltern,

Sie haben den Nachrichten entnommen, dass die Schließung unserer Schule noch mindesten bis zum 19.04. andauern wird. Das ist eine lange Zeit und wir setzen von schulischer Seite alles daran, Sie und Ihre Kinder zu unterstützen, was in unseren Kräften steht.

Ich finde es großartig, dass Sie unsere Beratungshotline rege nutzen. Neben Hilfsanfragen, für die wir sie eigentlich eingerichtet haben, erreichen uns aber auch Hilfsangebot ganz unterschiedlicher Art.

Konkret gibt es Eltern die folgende Hilfen anbieten:
•  erledigen von Einkäufen und kleineren Besorgungen machen
•  Dinge teilen oder austauschen
• allg.Beratungsangebote
• gegenseitiges Unterstützen bei Lernaufgaben

Sollten Sie also z.B. Bedarf haben, dass Ihre Kinder Unterstützung bei den Aufgaben benötigen, weil es gerade nicht schaffen, dann rufen Sie unter 428 859 336 an.
Herr Hülsemann meldet sich und bringt die Bedarfe zusammen. Erste Rechner wurden uns auch schon angeboten. Hier koordiniert Frau Heinemann den Austausch, weitere Geräte und auch Anfragen sind willkommen.

Und auch auf ein weiteres Angebot möchte ich Sie hinweisen:
Am Donnerstag, den 26.03. findet um 16:00 Uhr ein „Digitaler Elternabend“ zum Thema „(K)ein Kinderspiel – zu Hause wegen Corona! Wie Eltern und Kinder Medien jetzt gut nutzen“ statt.
SCHAU HIN! – Mediencoach Dr. Iren Schulz wird in unserem Webinar auf die Sorgen der Eltern und der Kinder rund um die Mediennutzung eingehen.
Näheres zum Webinar finden Sie unter:
https://www.schau-hin.info/aktionen/digitaler-elternabend-kein-kinderspiel-zu-hause-wegen-corona

Auch die Inselperle unterstützt uns bei der Sammlung von Rechnern, sie macht aber noch viel mehr für die Menschen im Stadtteil. Nehmen sie auch diese Angebote gerne in Anspruch.
Die aktuellen Angebote sind unter folgendem Link stets aktuell dargestellt:
http:// https://padlet.com/kjfz_finkenwerder/p38eplxvk5zd

Liebe Eltern, wenn Sie noch Ideen haben, was wir für Sie tun können, ist das immer willkommen.

Soweit für heute, alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter


Weitere Informationen zur Schulschließung unter:
https://www.bsb-hamburg.de/index.php?id=372#c6498

____________________________________________________________

18.03.2020

Liebe Eltern,

die erste halbe Woche „Hausschule“ haben wir nun geschafft. Ich nehme an, es wird noch ein wenig so weitergehen. Unser Kollegium arbeitet mit Kreativität und sehr engagiert daran, Ihre Kinder möglichst gut zu versorgen. Alle Kollegen arbeiten von zuhause aus, sind aber erreichbar und werden in den nächsten Tagen versuchen Sie einmal persönlich zu kontaktieren.
Die Entwicklungen in Hamburg sind ja derzeit recht dynamisch und wir müssen uns alle ein wenig umorganisieren. Wir wissen, dass auch Sie in den Familien natürlich vor große Herausforderungen stehen. Geben Sie den Klassenleitungen gerne Rückmeldungen. Teilen Sie ihnen Ideen, Anregungen, Sorgen, Nöte usw. mit.
Wir wissen, dass auch für Ihre Kinder die Situation nicht einfach ist und wahrscheinlich in den nächsten Tagen auch nicht einfacher wird. Daher haben wir ein „Sorgentelefon“ eingerichtet. Unter der Telefonnummer 040/428 859 336 erreichen Ihre Kinder von 09.00h bis 16.00h unseren Beratungsdienst, um bei Bedarf einen Gesprächspartner zu finden, der unterstützt, hilft oder vielleicht auch einfach mal ein bisschen Zeit hat um zuzuhören.

Siehe auch: http://www.gymfi.de

Und noch eine Bitte:
Sollten Sie noch ein altes nicht mehr benutztes Notebook o.ä. haben, welches Sie entbehren können, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie es Kindern zur Verfügung stellen könnten, die derzeit nicht versorgt sind. Entweder organisieren Sie das direkt, falls Sie von Bedarfen in der Klasse hören, wenden sich an die Abteilungsleitungen Frau Tirpitz oder Frau Heinemann. Auch die Inselperle unterstützt uns auf diesem Weg. Die Leiterin, Frau Gerdes fragt bei den Firmen im Stadtteil herum, möglicherweise ist auch da etwas zu holen.  

Die Inselperle ist derzeit natürlich auch für den Publikumsverkehr geschlossen. Das Haus ist aber telefonisch und auf Instagram erreichbar.

Falls Sie Bedarf an einem Rechner haben, wenden Sie sich an die Klassenleitungen. Den Austausch organisieren wir dann nach Absprache. Herr Kock aus dem Elternrat hat sich dankenswerter Weise sofort bereit erklärt, die Rechner so aufzusetzen, dass sie für die Kinder arbeitsfähig sind. Sie erreichen Ihn unter der Mailadresse gregorkock(at)gmx.de und können sich dann auch entsprechend mit ihm verabreden.

Letzter Hinweis:

Voraussichtlich bis Freitag ist das Büro leider nicht besetzt. Ein Telefondienst ist morgens eingesetzt.

Bleiben Sie zuversichtlich und vor allem gesund!

Rüdiger Dartsch
Schulleiter

____________________________________________________________

16.03.2020

Guten Morgen liebe Eltern,

sicherlich haben Sie den Medien und auch unserer Homepage entnommen, dass der Senat beschlossen hat, dass die Hamburger Schulen für Schülerinnen und Schüler geschlossen sind.
Auch das Gymnasium Finkenwerder bleibt zunächst bis einschließlich Freitag, den 27.03.2020 für den geregelten Unterrichtsbetrieb geschlossen. Es wird kein Unterricht nach Plan stattfinden. Alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen der Schule sind zunächst bis Ende April abgesagt.

Links zu den aktuellen Informationen der BSB erhalten Sie auf unserer Homepage. http://www.gymfi.de

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:

Notbetreuung: Wir stellen von 08:00 –16:00 Uhr eine Notbetreuung für Kinder bis 14 Jahre sowie für SchülerInnen mit speziellem sonderpädagogischem Förderbedarf sicher. Bitte nutzen Sie dies aber nur im Notfall. Je weniger SchülerInnen in dieser Zeit unsere Schule besuchen, desto geringer ist das Risiko einer Ansteckung. Melden Sie Ihren Bedarf bitte mindestens einen Tag vorher per Mail oder telefonisch im Schulbüro an.
Bitte beachten: Wenn die Kinder in den letzen Tagen in Risikogebieten, in der Schweiz oder in Österreich waren, dürfen sie die Schule leider nicht betreten.

Beförderung:

Die Schülerbeförderung findet vorläufig weiter statt.

Unterrichtsversorgung

Die Kolleginnen und Kollegen nehmen in Kürze Kontakt mit Ihnen bzw. direkt mit den Schülern auf. Die Lehrkräfte stellen die Materialien in digitaler Form zur Verfügung. Die Klassenleitung werden mit den Kindern kurzfristig in Kontakt treten. Sie erreichen alle Kolleginnen und Kollegen, also auch die Fachlehrer, unter der Email Adresse: vorname.nachname(at)gymfi.hamburg.de.
Um persönliche Kontakte möglichst gering zu halten, möchte ich Sie bitten, nicht in die Schule zu kommen, um Unterrichtsmaterialien o.ä. abzuholen. Das gilt auch für Ihre Kinder. Wir stellen auch so die Versorgung mit Material nach Kräften sicher.

Beratungsdienst

Der Beratungsdienst steht Ihnen zur Verfügung. Schicken Sie bei Bedarf eine Mail an Herrn Holger Hülsemann oder Frau Sabine Werner. Sie melden sich dann umgehend bei Ihnen. Bitte teilen Sie das auch Ihren Kindern mit.

Wahlen und Informationen

In vielen Jahrgängen stehen nun die Wahlen zur 2ten Fremdsprache und zu den anderen Wahlbereichen an. Die geplanten Elternabende entfallen. Sie erhalten alle Informationen auf diesem Wege. Die Abteilungsleitungen Frau Tirpitz und Frau Heinemann informieren Sie in einem separaten Schreiben.
Sie erreichen Frau Tirpitz (Kl.5–6) unter dorothea.tirpitz(at)bsb.hamburg.de(at) und
Frau Heinemann (7–9) unter: alexa.heinemann@gymfi.hamburg.de

Klausuren und Klassenarbeiten

Die Klausuren des Abiturjahrgangs finden an den geplanten Tagen statt. Die für heute geplante Klausur wird natürlich verschoben. Nähere Informationen folgen.
Klassenarbeiten der Unter- und Mittelstufe, die für die nächsten zwei Wochen terminiert waren, entfallen.

Nutzung des Schulgeländes

Heute Morgen waren einige Kinder in der Schule, um hier zu spielen oder ihre Freizeit zu gestalten. Bitte weisen Sie die Kinder darauf hin, dass das Schulgelände derzeit nur im Rahmen der Notversorgung oder in anderen sehr dringenden Fällen betreten werden darf. Demnächst haben die Kinder ja auch zu tun….

Liebe Eltern, es werden noch viel kleinere und größere Fragen auftauchen. Wir halten Sie stets auf dem Laufenden über die aktuellen Entwicklungen.

Ihnen wünsche ich alles Gute, bleiben Sie gesund und uns allen wünsche ich einen guten Start in die nächsten Wochen.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter

____________________________________________________________

12.03.2020

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie die Hinweise der BSB http://www.hamburg.de/bsb/ , https://www.hamburg.de/bsb/13704010/corona-hinweise/ und https://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/13719000/2020-03-13-bsb-corona-verlaengert-ferien/ zum Schulstart nach den Frühjahrsferien. Diese sind immer auf dem aktuellen Stand.
Sollten Sie mit Ihren Kindern aus sog. Risikogebieten gemäß der Definition des RKI zurückkehren, dürfen Ihre Kinder zunächst für 14 Tage nicht in die Schule kommen. Bitte melden Sie die Kinder telefonisch oder per Mail ab. 

Leider müssen wir die größeren schulischen Veranstaltungen, die wir in den nächsten Wochen geplant haben, absagen. Dazu gehört unser Elternforum und das interkulturelle Elterncafe am 26.03. und auch unser Kammerkonzertabend am 31.03..
Über weitere Terminänderungen informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig auf dem gewohnten Wege.

Mit freundlichen Grüßen
Rüdiger Dartsch
Schulleiter