Kooperation mit der Farm-Schule SAIN in Benin/Westafrika

Seit mehreren Jahren hat es immer wieder Kontakte zwischen dem Gymnasium Finkenwerder und der kleinen Ortschaft Kakanitchoé in Benin/Westafrika gegeben, vermittelt von W. Bodtke. Dies hat eine Reihe von Unterstützungsmaßnahmen zur Folge gehabt, die beim Aufbau einer kleinen örtlichen Grundschule geholfen haben. Die Schule wurde von der örtlichen Bevölkerung zunächst selbständig ins Leben gerufen und verfügte über keinerlei materielle Ausstattung. Inzwischen ist diese Schule wegen ihrer sehr erfolgreichen Arbeit vom Staat Benin anerkannt und wird von der Unesco gefördert. Aus einem Unterrichtsraum mit nur einem selbst finanzierten Lehrer, bei dem die ca. 50 Kinder zuerst keine Stühle oder Tische hatten, sondern auf Baumstümpfen saßen, ist eine richtige Schule geworden, in der von Jahrgang 1 bis 6 in festen Gebäuden pro Jahrgang 35 bis 45 Schüler unterrichtet werden.

Großen Anteil an dieser Entwicklung hat der Beniner Landwirt Pascal Gbenou, der im Ort eine Schulfarm betreibt, in der jährlich ca. 15 junge Leute ausgebildet werden. Auch die Entwicklung dieses Pilotprojekts hat in den letzten Jahren immer wieder Förderung vom Gymnasium Finkenwerder erhalten. Wolfgang Bodtke konnte im letzten Sommer die Gelegenheit nutzen, vor Ort einen Besuch abzustatten.

Nachdem in der letzten Zeit die Wasserversorgung durch Bau von Brunnen und Toiletten im Ort und auf der Farm verbessert werden konnte und dadurch der Gesundheitszustand  der dort lebenden Menschen verbessert wurde, besteht eine aktuelle Planung, für die trockenen Jahreszeiten mit Hilfe von einer passenden Solaranlage Grundwasser aus einem Brunnen zu fördern, damit auch zu diesen Zeiten Gemüseanbau ermöglicht werden kann.

 

 

Am Projekt nahmen in der Woche vor den Sommerferien 17 Schülerinnen, vor allem aus den damaligen 9.Klassen des Gymnasiums teil.

Projektprotokoll:

  • Sammeln von Fragen an die Bewohner der Farm und der Ortschaft Kakanitchoé, Übersetzung ins Französische durch eine Gruppe von 6 Schülerinnen, Rückübersetzung  der Antworten von Pascal Gbenou
  • Recherchen über Klima, Reisebedingungen nach Benin, Krankheiten und Gesundheit
  • Trommeltag mit Kesko L. Diabang aus Senegal
  • einige Experimente mit Solarzellen
  • Entwurf und Bau eines Modells einer solarbetriebenen Bewässerungsanlage
  • Beniner Küche im Praxistest
  • Präsentation der Ergebnisse am letzten Tag

Informationen über frühere Aktivitäten

aktuelle Zusammenfassung der bisherigen Aktivitäten