Phänomentaraum

Experimentieren und Lernen im Phänomentaraum

Was?

Der „Phänomenta-Raum“ ist ein naturwissenschaftlich-technischer Fachraum, in dem Fragestellungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer) untersucht werden können.

Wer?

Alle Schulen in Finkenwerder, die beiden Grundschulen, die Stadteilschule und das Gymnasium, haben sich zusammengetan, um das anspruchsvolle Projekt „Phänomenta-Raum“ zu realisieren. Der Raum gehört allen Projekt-Partnern und steht daher allen Schülerinnen und Schülern der genannten Schulen offen.

Warum?

Ziel ist es zum Einen den Schülerinnen und Schülern von Finkenwerder Inhalte der MINT-Fächer näherzubringen. Praktische Tätigkeiten zu technischen Anwendungen charakterisieren die Projekt-Arbeiten im „Phänomenta-Raum“. So untersuchen beispielweise Grundschulkinder die Statik von Brücken, oder lernen die Rolle verschiedener Materialien bei der Leitung von elektrischem Strom kennen.

Darüber hinaus ist der Phänomenta-Raum ein Ort an dem, im Rahmen öffentlicher Diskussionen, eine Vernetzung stattfinden soll. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit Vorträge zu halten oder Ausstellungen zu organisieren, bei denen auch die Teilnahme von Experten aus wissenschaftlichen Einrichtungen und Betrieben, der Eltern und Lehrer vorgesehen ist.

Eine weitere Besonderheit des Phänomenta-Raumes besteht somit darin, dass alle bei der Gestaltung der hier stattfindenden Projekte mitwirken können.

Wo?

Der Phänomenta-Raum befindet sich im 2. Stock des Gymnasiums Finkenwerder.

Interesse?

Der Phänomenta-Raum wird geleitet durch Herrn Lienau, der u.a. ausgebildeter Techniker ist und daher die Projekte optimal unterstützen kann.