Beratungsteam

Fachkundige Informationen – Unterstützung bei Problemen – Hilfe bei der Suche nach Lösungen

Zur Beratung stehen am GymFi Frau Werner und Herr Ossenbrügge zur Verfügung, um Schüler/innen auf ihrem Lernweg zu unterstützen und in schwierigen Lebenssituationen Wege zu ebnen,  auf denen Stolpersteine überwindbar werden.
Wichtig zu wissen ist: Beratung ist nicht zu verwechseln mit einem therapeutischen Angebot – das bleibt anderen Fachleuten überlassen – aber es kann hilfreich sein, mit jemandem zu reden, der als Außenstehender einen Blick auf Probleme in der Schule oder zu Hause wirft.

Dabei geht es nicht um das Verteilen von Ratschlägen als Patentrezepte, sondern um Klärungshilfen mit dem Ziel, gemeinsam herauszufinden, wo die Schwierigkeiten liegen und wie ein Weg zu Veränderungen aussehen könnte. Gestärkt werden soll der Mut, neue Möglichkeiten und Wege zu finden, wie es weitergehen kann!
Dazu gehört in der Einzelberatung auch die Unterstützung durch außerschulische Beratungsstellen, die der Beratungslehrer vermitteln kann.

Hier einige Beispiele für Situationen, in denen Schüler/innen mit uns reden können:
•    Wenn sie merken, dass sie sich nicht richtig konzentrieren können…
•    Wenn sie sich nicht trauen, im Unterricht etwas zu sagen…
•    Wenn sie sich Sorgen um Mitschüler machen…
•    Wenn sie denken „Alles im Griff!“ und dann merken: Es stimmt nicht mehr …
•    Wenn sie Streit oder Schwierigkeiten mit anderen haben und selbst keinen Weg zu einer Lösung finden…
•    Wenn sie immer wieder in eine bestimmte Rolle hinein rutschen, die sie eigentlich gerne loswerden möchten …
•    Wenn sie Leistungsprobleme in bestimmten Fächern haben und ein Lerncoaching brauchen könnten…

Die Beratungslehrer unterliegen der Schweigepflicht und reden nicht mit anderen über den Inhalt der Gespräche, es sei denn, dies wird ausdrücklich vereinbart. Es erfordert Mut, sich jemandem anzuvertrauen, den man noch nicht richtig kennt – doch oft kann ein rechtzeitig geführtes Gespräch dabei helfen, die Probleme nicht zu groß werden zu lassen.
Zunächst werden nur 3 Kontaktgespräche angeboten – erst dann fällt die Entscheidung von beiden Seiten, ob eine längerfristige Zusammenarbeit für ein Lerncoaching oder Beratungsgespräche  möglich und sinnvoll erscheint.
Wie Schüler/innen uns erreichen für Einzelgespräche: Wir sind direkt ansprechbar, um einen Termin mit uns zu vereinbaren, oder es kann ein Brief mit einem Gesprächswunsch in das betreffende Lehrer-Fach gelegt werden – über das Sekretariat. Bei Frau Achner kann auch eine Telefon-Nummer hinterlassen werden – wir melden uns dann umgehend.
Auf Wunsch von Klassenlehrern/Tutoren können auch klassen- oder stufenbezogene Angebote für Schülergruppen zustande kommen, z.B. für zu stille Mädchen, zu unruhige Jungen, bei Konzentrationsstörungen oder zum Thema „Angst vor Klassenarbeiten“ bzw. „Abbau von Prüfungsstress“ (Abitur). Diese Gruppen arbeiten im Klassenrat oder außerhalb der Unterrichtszeit für eine festgelegte Anzahl von Sitzungen.

Auch mit ganzen Klassen findet Beratung statt – dies kann ausgehen von Schülern oder von Klassen- oder Fachlehrern, wenn im Unterricht größere Probleme auftreten. An erster Stelle steht dabei für eine Mediation/Intervention  eine Bestandsaufnahme aus Schüler- und aus Lehrersicht ; beide Sichtweisen werden dann in gemeinsamen Klärungsschritten bearbeitet, um Ziele und Wege der Veränderung zu finden und Etappen zu vereinbaren, die zu zufrieden stellenden Veränderungen führen können.
In Kooperation mit Elternvertreter(innen) und Klassenlehrer(innen) führen wir bei Bedarf Stufen-Elternabende durch zu Themenschwerpunkten unserer Beratungsarbeit, in der Mittelstufe z.B. zum Sorgenthema in der Suchtprävention: „Mischkonsum von Drogen“.
Beratungsmöglichkeiten gibt es ebenso für Mütter / Väter und Erziehungsberechtigte, die sich Sorgen um ihre Kinder machen und schulische oder außerschulische Probleme besprechen möchten, um bessere Unterstützungsmöglichkeiten zu finden oder Klärungshilfen zu bekommen.
Sie können uns über das Sekretariat  erreichen, in der wöchentlichen telefonischen Sprechstunde mittwochs von 11:30 Uhr bis 12:30  oder einem von uns über das Sekretariat eine Nachricht zukommen lassen – Post wird von Frau Achner an uns weitergeleitet, auf Wunsch rufen wir Sie auch zurück!

Sabine Werner und Heinz Ossenbrügge
September 2016