Projektpräsentation in würdiger Atmosphäre: Der Palästinaabend

Anfang Dezember kam es zur Präsentation der Projektergebnisse des diesjährigen Austausches mit unserer Partnerschule Talitha Kumi in Palästina und der mit dem Austausch verbundenen Projektarbeit.
In der mit nahezu 90 Personen gänzlich gefüllten Schulbibliothek begann der Abend mit der Begrüßung der anwesenden Gäste durch die Schulleiter der weiterführenden Schulen Finkenwerders, Herrn Rüdiger Dartsch (GymFi) und Herrn Steffen Kirschstein (StS). Der Schulleiter Talitha Kumis, Matthias Wolf, begrüßte die anwesenden Gäste per Videobotschaft.
In den Begrüßungsreden wurden die tollen interkulturellen Erfahrungen der beiden Austauschzeiten in Deutschland und Palästina, in denen auch die Brücke zwischen beiden Ländern wieder gestärkt wurde, betont. Herr Wolf lud in seinem Videobeitrag alle Anwesenden ein, selbst ins Westjordanland zu kommen und die Schule und das Land kennen zu lernen (https://talithakumi.ps/school/).

Das Erlebte teilen: Die Schülerpräsentationen

Nach den Begrüßungen der Schulleitungen übernahmen die SchülerInnen die Gestaltung ihres Abends, so erfolgte die Moderation des gesamten Programms durch SchülerInnen des Geschichtsprofils.
Damit alle Anwesenden auch die Dimension des schon so lange anhaltenden Nahostkonflikts erfassen konnten, referierten die Jugendlichen zunächst über den Ursprung des modernen Nahostkonflikts seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert und seine vielfältigen Aspekte. Sie äußerten hierbei sehr reflektiert, dass schon das von ihnen recherchierte Material zum Konfliktverlauf politisch gefärbt gewesen sei. Ihr Vortrag folgte dem Ideal, den Verlauf des Konfliktes so zu beschreiben, dass beide Seiten ausgeglichen beleuchtet werden sollten.
Weitere Präsentationen behandelten die Wasserproblematik in der Region, die Gastgeberschaft in Deutschland, die Erfahrung sich in einem unbekannten Land anders zu fühlen, die spannende Unterrichtsteilnahme an der deutschen Auslandsschule Talitha Kumi und die kulturelle Bedeutung des Essens in den arabischen Gastfamilien.

Um die eigenen Erlebnisse zu teilen und Einblicke in die Austauschzeiten in beiden Ländern zu geben, zeigten die Jugendlichen das Selbsterlebte im Kontext des Projektthemas „Bridge over troubled water“.
Der vorletzte Vortrag reflektierte auf der Metaebene, inwieweit dieser Austausch eine wirkliche Brücke gebaut hat. Anhand einer Interviewumfrage definierten die SchülerInnen den Begriff der Brücke und glichen diesen mit den Erfahrungen der Austauschzeiten ab. Das Ergebnis war eine durch die SchülerInnen ausgesprochene Bekräftigung dieses für die drei Schulen wichtigen Austausches.
Den Abschluss der Präsentationen bildete ein Vortrag, der das Wirken des Projektes Tent of Nations darlegte zu dem durch die Spendengelder des GymFit Triathlons eine verbindende Brücke geschaffen wurde. (http://www.gymfi.de/wp/2018/09/uebergabe-des-gymfit-spendenanteils-an-das-projekt-tent-of-nations/)
Alle Präsentationen zeigten eine eigene emotionale Bewegung der Vortragenden, gleichzeitig wurde der selbstauferlegte Anspruch der Informationsvermittlung eingelöst.

Eröffnung der Plakatausstellung

Nachdem die Hälfte der Präsentationen gezeigt wurden, unterbrachen die SchülerInnen die Vorträge, um nun im Nebenraum die weiteren Projektergebnisse zu veröffentlichen: Eine Plakatausstellung und ein Reisetagebuch.

Die Plakate, die zu großen Teilen auf Arabisch und Deutsch angefertigt wurden, beschäftigen sich mit den Themen des Austausches. So wird beispielsweise das Wirken des Schulleiters von Talitha Kumi als Brückenbauer dargestellt. Ein Großteil der Plakate ist am Tag der offenen Tür erneut ausgestellt worden, so dass dann auch diejenigen, die an diesem Abend keine Zeit hatten, noch in den Genuss dieser tollen Ergebnisse kommen können.
Besonderes Highlight des Abends für alle Gäste war das arabische Buffet, welches die SchülerInnen mit viel Liebe zubereiteten. Auf diese Weise wurde ein wenig arabisches Flair in den deutschen Winter gebracht.

Bunte Mischung der Gäste: Alte Bekannte und neue Gesichter

Eine echte Freude war die bunte Mischung der Gäste: Neben einer hohen Anzahl von SchülerInnen und LehrerInnen kamen viele Menschen aus dem Stadtteil, die sich für das Wirken der Schule interessierten. Des Weiteren waren viele Ehemalige, Schüler wie Lehrer, anwesend. Genannt werden sollte hier der ehemalige Schulleiter Herr Hans-Joachim Reck, der mit lautem Applaus begrüßt wurde. Den weitesten Anreiseweg hatte Frau Marita Kappler von der Stiftung Deutsch-Palästinensisches Jugendwerk, die aus Gütersloh nach Finkenwerder reiste und den Abend mit den Jugendlichen in Finkenwerder sichtbar genoss.

Würdiger Abschluss des diesjährigen Austausches

An diesem Abend fanden der Nahost-Austausch, dessen Planung im Sommer 2017 begann, und die dazugehörige Projektarbeit ein Echo in der Schülerschaft und dem Stadtteil und damit einen würdigen Abschluss.
Besonderer Stolz erfüllte alle Beteiligten, da an diesem Abend eine Brücke zwischen den am Austausch Beteiligten, der Schulgemeinschaft und dem Stadtteil geschaffen wurde. Die interessante und vielfältige Abendgestaltung der SchülerInnen wurde durch langanhaltenden Applaus und eine hohe Anzahl lobender Kommentare belohnt.
In diesem Jahr zeigten sich wieder die Kraft des interkulturellen Austausches und die damit verbundene Horizonterweiterung für die Beteiligten beider Länder. Die Ergebnisse dieser Austauschbegegnungen demonstrierten, dass die erbrachten Bemühungen sich wirklich ausgezahlt haben.

Das gesamte Projekt war nicht vorstellbar ohne die vielfältigen Unterstützer. Die materielle und immaterielle Hilfe macht ein umfangreiches Unterfangen wie diese tiefgreifende Austausch- und Projektarbeit erst möglich. Wir danken aus diesem Grund ganz herzlich PASCH, dem Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche, der Stiftung Deutsch-Palästinensisches Jugendwerk, der Udo Keller Stiftung Forum Humanum, dem Berliner Missionswerk, dem Lions Club Hamburg Finkenwerder und den Schulvereinen der beiden weiterführenden Schulen aus Finkenwerder.

Film über den Austausch 2018: https://www.facebook.com/kmkpad/videos/357848751482392/

Austauschkoordinator Kop

Comments are closed.